Zyto-Skandal von Bottrop

ZDF-Doku über Pfusch-Apotheker

, Uhr
Berlin -

Es war einer der größten Arzneimittel-Skandal der Bundesrepublik: Über Jahre hinweg soll der Bottroper Apotheker Peter S. Sterillösungen ohne oder mit viel zu wenig Wirkstoff hergestellt haben, um sich persönlich zu bereichern. Unter dem Titel „Abgezockt! Der Krebsmittel-Skandal“ erzählt ZDFinfo heute ab 20.15 Uhr die ganze Geschichte.

S. war Mitte 2018 vom Essener Landgericht in einem der größten Medizinskandale der Nachkriegszeit verurteilt worden, weil er über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren Zytostatika zu niedrig dosiert haben soll, um sich, wie es in der Urteilsbegründung heißt, „selbst ein Luxusleben zu finanzieren und sich in seiner Heimatstadt als Gönner und Wohltäter aufzuspielen“.

Verurteilt wurde er zu zwölf Jahren Haft wegen Betrugs in 59 Fällen und vorsätzlichen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz (AMG) in rund 14.500 Fällen. Außerdem erhielt er ein lebenslanges Berufsverbot. Der Fall ging danach zum Bundesgerichtshof (BGH), der jedoch die Revisionen mehrerer Kläger ablehnte.

Im Rahmen der Serie „Abgezockt“ widmet sich ZDFinfo heute Abend ab 20.15 Uhr noch einmal der Geschichte. Parallel wird die Dokumentation online zum Streamen bereitgestellt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Kay Labinsky (Burda) über My Life und den Zukunftspakt
Ein Pakt gegen „Glücksritter“ und „Goldgräber“ »
„Wer Listenpreis zahlt, zahlt definitiv viel zu viel“
„Abzocke“ in der Vor-Ort-Apotheke: PC-Welt trommelt für Versender »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»