Wegen Ärztemangel: Sozialstation gründet MVZ

, Uhr

Berlin - Junge Ärzte auf das Land zu locken, ist schwierig. Viele scheuen das Risiko Selbstständigkeit, wünschen sich eine bessere Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Eine Möglichkeit Arztwunsch und Versorgung auf dem Land zu kombinieren liegt in Medizinischen Versorgungszentren.

Was tun, wenn der Landarzt in Ruhestand gehen will und der Arztsitz in eine größere Stadt verloren gehen könnte? Dass diese Frage nicht nur theoretisch ist, haben vor einiger Zeit die Menschen im Amt Hürup erlebt. Ein Arzt aus einer Amtsgemeinde wollte in den Ruhestand gehen und seinen Sitz verkaufen. „Und dieser Arztsitz drohte tatsächlich nach Flensburg zu verschwinden, in eine größere Gemeinschaftspraxis“, sagt der Vorsitzende der Pflegeeinrichtung Sozialstation in Hürup, Volker Schümann.

Das Beispiel zeigt die großen Herausforderungen, vor der die medizinische Versorgung in Deutschland gerade in ländlichen Regionen steht. Demografischer Wandel und eine oft schwierige Nachfolgesuche für klassische Landarztpraxen tragen dazu bei: „Denn junge Ärztinnen und Ärzte bevorzugen oft eine Beschäftigung als Angestellte/r, die ihnen eine größere Flexibilität und einfacher eine Teilzeittätigkeit ermöglicht – und damit eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf“, erklärt das schleswig-holsteinische Sozialministerium.

Aber was tun, wenn weder Praxis noch ein Arbeitgeber vorhanden ist, der eine Arztpraxis mit Angestellten betreibt? Im Amt Hürup ist die Sozialstation aktiv geworden und hat ein Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ) gegründet, um die lokale Gesundheitsversorgung zu sichern. „Für uns als Pflegeeinrichtung, als Sozialstation, ist es wichtig, Ärzte vor Ort zu haben“, sagt Geschäftsführerin Maren Matthiesen. Und zwar solche, die auch mal schnell einen Hausbesuch machen können, das Pflegepersonal und die zu Pflegenden kennen. Die Sozialstation ist ein eingetragener Verein, dessen Mitglieder alle kommunalen und Kirchengemeinden im Amt sind.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Positionen zur Bundestagswahl
Abda: Drei Forderungen an die Politik»
Exportverbote aufheben statt Patente zu enteignen
Patente und Populismus: Geholfen ist damit niemandem»
Atopische Dermatitis, Nasenpolypose & Co.
Biologika & Covid-Impfung – geht das?»
Hypertensive Krise
Bye, bye Bayotensin»
Akne, Neurodermitis & Co.
Welchen Einfluss hat der pH-Wert?»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B