Reisen

Tollwut-Gebiete: Impfung ist Pflicht APOTHEKE ADHOC, 27.09.2016 14:49 Uhr

Düsseldorf - Wer in ein Tollwut-Verbreitungsgebiet reist, sollte sich unbedingt vor der Reise vollständig impfen lassen. Dies umfasst drei Dosen innerhalb mehrerer Wochen, erklärt das Centrum für Reisemedizin (CRM). Zwar sei es mit einer Schnellimmunisierung auch möglich, sich innerhalb einer Woche impfen zu lassen. Doch in diesem Fall ist nach dem Kontakt mit einem tollwütigen Tier eine schnelle Nachimpfung sinnvoll – und die ist unter Umständen nicht möglich.

In vielen Schwellen- und Entwicklungsländern seien hochwertige Impfstoffe und Immunglobuline nämlich nur eingeschränkt erhältlich, erklärt das CRM. Meist gibt es sie nur in Kliniken mit westlichem Standard in den großen Städten. Deshalb ist es umso wichtiger, dass Reisende in Tollwut-Gebieten vollständig geimpft sind. Das gilt insbesondere bei schlechter medizinischer Infrastruktur vor Ort, einem Langzeitaufenthalt und einem möglichen Kontakt zu Tieren, etwa beim Besuch von Nationalparks.

Tollwut wird von streunenden Hunden und Katzen sowie von Affen und Fledermäusen übertragen. Die Krankheit kommt in vielen Ländern Asiens, Afrikas und Lateinamerikas vor. Nicht bei jedem, der sich mit Tollwut infiziert, bricht die Krankheit aus – doch jeder, der einmal erkrankt, stirbt daran. Deshalb ist eine Impfung so wichtig.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Beratungstag

Lierac-Chef berät in Apotheke»

Versandapotheken

Esando: Hier geht‘s weiter zu DocMorris»

Studie

USA und Schweiz hängen deutsche Pharmabranche ab»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Mit Spahn „nah beieinander“»

Verschreibungspflicht

OTC-Switch: Hersteller wollen BfArM-Entscheidung»

Spahns Apothekenreform

„Damit es wieder Freude macht“»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Antibiotika

Brilique: Die Lösung gegen MRSA?»

Rückruf

Weiter geht's: Amoxi Stada muss ebenfalls zurück»

Gesunde Darmflora

Curabiom: Synbiotikum für Babys»
Panorama

Medikament verwechselt

Landshut: Pflegerin muss in Haft»

Kommanditgesellschaft

Keinen Nachfolger gefunden? Investor rettet die Apotheke!»

Betrugsverdacht

Apothekerehepaar in U-Haft»
Apothekenpraxis

Marketing

Enten zu den Medikamenten!»

Insolvenzverfahren

Retaxfirma Protaxplus ist pleite»

Bewährungsstrafe

Abrechnungsbetrug: Apothekerin muss Therapie antreten»
PTA Live

LABOR-Debatte

„Das ist derzeit nicht lieferbar“: Was tun?»

LABOR

AMK-Meldungen jetzt als Download»

Nebentätigkeit

PTA und Bauchtanz-Lehrerin»
Erkältungs-Tipps

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »

Immunabwehr

Lymphe: Kernstück des Immunsystems»
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»

Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»