Landgericht Landshut

Patienten-Tod: 3 Pfleger schweigen vor Gericht dpa, 14.05.2019 15:09 Uhr

Landshut - Sie sollen eine folgenschwere Verwechslung von Medikamenten verschwiegen haben, was einen Patienten das Leben kostete – jetzt stehen zwei Pflegerinnen und ein Pfleger in Landshut vor Gericht.

Nach dem Tod eines Mannes in einem Pflegeheim in Niederbayern müssen sich drei Pfleger vor dem Landgericht Landshut verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft den beiden Frauen und einem Mann unter anderem Mord durch Unterlassen vor. Zum Prozessauftakt schwiegen die Angeklagten. In der Verhandlung wurden jedoch Ermittlungsprotokolle und ein Brief verlesen, in denen die beiden Frauen das Geschehen einräumten.

Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass eine Pflegerin im Mai 2016 einem 65-jährigen Heimbewohner im Landkreis Dingolfing-Landau versehentlich falsche Medikamente verabreichte – den Fehler aber nicht meldete, um ihn zu vertuschen. Der Mann starb eine Woche später. Die Vorgesetzte der Angeschuldigten und ein weiterer Pfleger hätten von der Verwechslung gewusst, jedoch auch nichts unternommen, lautet der Vorwurf.

In einem vor Gericht verlesenen Brief der Pflegerin, die die Medikamente verwechselt haben soll, an das Landratsamt Dingolfing-Landau, gestand sie ihre Schuld ein. Sie berichtete, die Tablettenschälchen, die ungewöhnlicherweise nicht beschriftet gewesen seien, verwechselt zu haben. Einer Patientin sei aufgefallen, dass sie nicht ihre eigenen Tabletten bekommen hatte. Der Mann hatte die falschen Medikamente zu dem Zeitpunkt demnach bereits eingenommen.

Die Pflegerin gab an, sie habe den Vorfall melden wollen, jedoch habe ihre Vorgesetzte sie davon abgehalten. Diese wiederum schilderte in einem ebenfalls verlesenen Ermittlungsprotokoll, sie habe die Kollegin, die erst seit Kurzem in dem Pflegeheim beschäftigt gewesen sei, nicht wieder verlieren wollen. Die Ermittler gehen davon aus, dass der Patient bei rechtzeitiger Behandlung hätte gerettet werden können. Zunächst waren drei Verhandlungstage in dem Prozess geplant.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Beratungstag

Lierac-Chef berät in Apotheke»

Versandapotheken

Esando: Hier geht‘s weiter zu DocMorris»

Studie

USA und Schweiz hängen deutsche Pharmabranche ab»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Mit Spahn „nah beieinander“»

Verschreibungspflicht

OTC-Switch: Hersteller wollen BfArM-Entscheidung»

Spahns Apothekenreform

„Damit es wieder Freude macht“»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Antibiotika

Brilique: Die Lösung gegen MRSA?»

Rückruf

Weiter geht's: Amoxi Stada muss ebenfalls zurück»

Gesunde Darmflora

Curabiom: Synbiotikum für Babys»
Panorama

Medikament verwechselt

Landshut: Pflegerin muss in Haft»

Kommanditgesellschaft

Keinen Nachfolger gefunden? Investor rettet die Apotheke!»

Betrugsverdacht

Apothekerehepaar in U-Haft»
Apothekenpraxis

Marketing

Enten zu den Medikamenten!»

Insolvenzverfahren

Retaxfirma Protaxplus ist pleite»

Bewährungsstrafe

Abrechnungsbetrug: Apothekerin muss Therapie antreten»
PTA Live

LABOR-Debatte

„Das ist derzeit nicht lieferbar“: Was tun?»

LABOR

AMK-Meldungen jetzt als Download»

Nebentätigkeit

PTA und Bauchtanz-Lehrerin»
Erkältungs-Tipps

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »

Immunabwehr

Lymphe: Kernstück des Immunsystems»
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»

Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»