Kein Rundumschlag im Jahresendgespräch

, Uhr

Berlin -

Haben Mitarbeiter demnächst ihr Jahresendgespräch mit dem Chef, sollten sie nicht zu vieles gleichzeitig thematisieren. „Am besten, man fokussiert sich auf die zwei oder drei wichtigsten Anliegen“, sagt Karriereberaterin Hanne Bergen aus Hamburg. Der Rest wird auf das nächste Jahr vertagt.

Wer mit dem Apotheker zum Beispiel mehr Gehalt verhandeln will, gleichzeitig über Fortbildungen reden möchte und noch dem Chef Feedback geben will, verzettelt sich leicht. Man sollte deshalb vorher genau überlegen, was einem am Wichtigsten ist und die anderen Anliegen auf das Gespräch im nächsten Jahr vertagen.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Die Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter
Inzidenz steigt auf 13,6»
Ohne-Termin-Aktionstag
Impfaktion in Messehalle»
Sicherheitslücke im DAV-Portal
Zertifikate-Stopp: Arbeitsstau in Apotheken»
Patentgeschützte Arzneimittel
GKV: Interimspreis ab Marktzugang»
Linke Co-Vorsitzende ist für Aufklärung
Wissler gegen Impfpflicht»
PTA-Schülerin und Youtube-Star
Die Anime-PTA»
Laumann prüft Möglichkeiten
Impfaktionen in PTA-Schulen?»
Cremes, Lösungen, Zäpfchen
Glycerin: Vielseitig einsetzbar»