Die Kunden haben das Nachsehen

Notdienst in Bad Kissingen: Kammer zieht Reißleine Silvia Meixner, 17.03.2019 10:06 Uhr

Berlin - Normalerweise betrübt das Wort Apothekensterben die Apotheker – in diesem Fall nur bedingt: In Bad Kissingen – einem unterfränkischen Kurort mit immerhin 22.000 Einwohnern – hat neuerdings nicht immer eine Notdienstapotheke innerhalb der Stadtgrenzen geöffnet. Die Kunden müssen deshalb immer öfter ins Umland. Für die Apotheker ist das eine gute Nachricht.

Wer nicht mobil ist, auf den kommen im Notfall Schwierigkeiten zu. Denn ohne Auto könnte es nachts schwierig werden, von Bad Kissingen etwa ins 7,9 Kilometer entfernte Bad Bocklet oder ins 10,9 Kilometer entfernte Euerdorf zu gelangen, weil dort die nächstgelegene Notdienstapotheke ist. Zwar liegen die Entfernungen innerhalb der gesetzlichen Vorgaben, aber es ist eben ein Unterschied, ob man innerhalb Bad Kissingens den Bus nehmen kann, der öfters verkehrt, oder eine beschwerlichere Anreise auf sich nehmen muss.

Im Rahmen einer Dienstkreiszusammenlegung zum Jahreswechsel wurden die Bad Kissinger Apotheken in Sachen Notdienst entlastet. Statt alle acht Tage müssen sie jetzt nur noch alle zwölf Tage Notdienst machen. Eine gute Nachricht, denn viele Apotheker stöhnen unter der Belastung, die diese Dienste mit sich bringen, gerade kleine Apotheken fragen sich, wie sie das dauerhaft mit wenig Personal stemmen sollen.

Katharina Stumpf, Rechtsassessorin bei der Bayerischen Landesapothekerkammer (BLAK), sagt: „In den letzten zehn Jahren haben in Bad Kissingen vier Apotheken geschlossen und zwei geöffnet. Die Notdienstbelastung war deshalb sehr hoch. Aufgrund der rechtlichen Vorlagen haben wir geprüft, wie wir das verbessern können, und eine Dienstkreiserweiterung vorgenommen. Für die Apotheken, die in den sieben Orten beteiligt sind, ergibt sich jeweils eine Entlastung.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Pharmaskandal

Lunapharm fordert Entschädigung vom Land»

Pharmakonzerne

Bayer-Aufsichtsrat: Chefwechsel bringt nichts»

Blisterzentren

Blister 5 wird Multidos»
Politik

Nächster Gesetzentwurf

Spahn legt Gesetz zur Reform der Notfallversorgung vor»

Parkplätze fehlen

Kindergarten sorgt für Kundenschwund»

„Er schafft 'ne Menge weg“

Merkel lobt Spahn»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Allergenpräparate

ALK: Pangramin Ultra geht»

Kolorektalkarzinom

Zulassungsstudien für Stivarga-Kombi»

Neuroleptika

Fluanxol: Filmtablette statt Dragee»
Panorama

Apothekeneröffnung

Von der Betriebserlaubnis überrascht»

Alchemilla und die Ärzte

Rahmenvertrag – Probleme mit den Praxen»

Seltenes Phänomen

Siamesische Zwillinge in Berlin geboren»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahn legt nach: Entwurf für ein Apothekenverteidigungsgesetz»

Securpharm

2D-Code-Panne auch bei Teva»

Gürtelrose-Impfstoff

Shingrix weiter knapp: Apothekerin ist sauer»
PTA Live

Weinkönigin

PTA-Schülerin und Majestät»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Die Jury tagt»

WIRKSTOFF.A

Die PTA IN LOVE Summer Tour zum Nachhören»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt»

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»