Ebay

Nippelmonster versteigert EllaOne

, Uhr
Berlin -

Die „Pille danach“ ist seit mehr als drei Jahren rezeptfrei in Apotheken erhältlich. Der OTC-Switch war umstritten. Vor allem Frauenärzte warnten vor der Freigabe. Die Präparate werden von Frauen im Notfall eingesetzt – umso kurioser ist, dass das Ulipristal-haltige Präparat EllaOne bei Ebay zum Verkauf eingestellt wurde.

Der Nutzer mit dem klangvollen Namen „nippelmonster“ versteigerte EllaOne vom französischen Hersteller HRA Pharma für einen Schnäppchenpreis. Insgesamt wurden 13 Gebote abgegeben. Der Preis lag zum Schluss bei 8,5 Euro – die Auktion war noch mehr als einen Tag angesetzt. In der Beschreibung des privaten Anbieters stand kurz und knapp „Anti Baby Pille“. Lediglich in der Überschrift wurde auf „Notfall“ verwiesen. Eine genauere Erklärung gab es nicht.

Der Händler verschickt den Artikel aus Gau-Odernheim in Rheinland-Pfalz. Die Versandkosten betrugen knapp 5 Euro. Der Artikel soll neu, unbenutzt und unbeschädigt sein. Das Angebot wurde vom Internetkonzern entfernt und ist nicht mehr verfügbar. Bei dem Anbieter handelt es sich vermutlich um eine Frau, da der Rest der rund 50 weiteren angebotenen Artikel vornehmlich Babykleidung, Schwangerschaftsbücher und Umstandsmode ausmacht.

Kontrazeptiva gehören regelmäßig zu den illegalen Angeboten über Ebay. Auch bei Ebay Kleinanzeigen wechselten Anti-Babypillen oft die Besitzerin. Die verschreibungspflichtigen Arzneimittel wurden beispielsweise aus Spanien mitgebracht, mussten aber aus gesundheitlichen Gründen abgesetzt werden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Versandverbot für Notfallkontrazeptiva
Switch-Vorbild „Pille danach“? »
Mehr aus Ressort
Auffälliger Mundschutz
Rx-Pillen in OP-Maske versteckt »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Ärzte drohen mit Ausstieg aus Gematik
E-Rezept: KBV rechnet mit Spahn ab»