Video-Interview Florian Schumacher

„Sonst werden die Menschen auf ihre Apps hören“ APOTHEKE ADHOC, 28.03.2016 11:56 Uhr

Berlin - Florian Schumacher hat sein Hobby zum Beruf gemacht: Er vermisst sich selbst und berät Unternehmen, wie sie das neue Wissen für digitale Sport-, Gesundheits- und Wellnessangebote nutzen können. Auch für Apotheken sieht er Potenzial, sich mit neuen Techniken abzugrenzen. Am Rande der Digitalkonferenz VISION.A erklärte er im Video-Interview, warum Apps das Verhältnis zwischen Arzt und Patient beeinflussen werden.

ADHOC: Wearables in der Apotheke: Wo sehen Sie Möglichkeiten?
SCHUMACHER: Wearables sind sicher auch für Apotheken spannend als Produkt im Sortiment. Der klassische Schrittzähler ist eine extrem erfolgreiche Applikation. Da gibt es einfache Lösungen, die für die klassische Apothekenzielgruppe geeignet sind. Noch spannender sind aber Selbsttests, mit denen ich meinen Vitamin D-Spiegel oder viele andere Dinge messen kann. Da wird aus meiner Sicht in Zukunft sehr viel Potential entstehen: Tests, die ich zu Hause durchführe, Pflaster, die Daten messen, und andere Dinge, die nicht klassische Wearables sind. ADHOC: Ersetzen die Wearables dann irgendwann den Rat des Arztes oder Apotheker?
SCHUMACHER: Wearables liefern dem Patienten Informationen, die nicht immer einfach zu interpretieren sind. Insofern haben Arzt und Apotheker auch weiterhin eine wichtige Rolle. Sie müssen erklären, welche Bedeutung eine Information hat und was man tun muss , um die Werte zu verbessern. Denn der Wert als solcher ist ja kein Selbstzweck, nach wie vor muss man unter Umständen eine Therapie durchführen. Das Ganze stimmig zusammenzubringen, ist aus meiner Sicht eine Aufgabe, die der Apotheker fördern kann.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Neues Produktionsgebäude

Klenk baut an»

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»
Politik

Landes-Weiterbildungsordnung

Ärzte streichen Homöopathie»

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»

Räumpflicht

Herbstlaub: Fegen ist Pflicht»
Apothekenpraxis

Cornichon oder Salatgurke

Pannenhilfe: Kondomberatung statt Pille danach»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »