Waagen, Aufräumen, Einrichtung

Hilfsangebote für Hochwasser-Apotheken

, Uhr
Berlin -

Die Hilfsbereitschaft von Apothekenteams für Opfer der Hochwasserkatastrophe ist riesig. Viele Betriebe bieten unterschiedliche Unterstützung an – von Rezepturgeräten über Einrichtungen bis hin zu Aufräumeinsätzen. Die Apothekerkammern und -verbände in Rheinland-Pfalz, Nordrhein und Westfalen-Lippe sammeln die Angebote für Interessierte zentral im Internet.

Viele Apothekenmitarbeiter:innen wollen die Betroffenen der Hochwasserkatastrophe in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen direkt unterstützen. Über das Internetangebot der Mitgliedsverbände können Hilfsangebote und -gesuche veröffentlicht werden. Man habe sich entschlossen, die Plattform zur Hochwasser-Hilfe für Apotheken einzurichten, um zentral auf Unterstützung hinzuweisen.

Auf der Internetseite sind verschiedene Angebote gelistet, wie Rezepturwaagen, Offizin-Einrichtungen oder Kühlschränke. Momentan sind rund 20 verschiedene Inserate gelistet. Eine Apotheke bietet beispielsweise an einem Wochenende auch einen Hilfseinsatz vor Ort an. Sie sei in der Eifel aufgewachsen und erschüttert sowie die Ausmaße und würde Kolleg:innen vor Ort gerne tatkräftig unterstützen. Gesuche gibt es noch keine.

Den Mitgliedsorganisationen ist die Versorgung der Menschen mit Arzneimitteln durch die Vor-Ort-Apotheken vor Ort stark beeinträchtigt. Zugleich sei die Anteilnahme des Berufsstandes riesig. Viele Kammern, Verbände, Organisationen, Apotheken und Einzelpersonen hätten Sach- und Geldspenden angekündigt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
2 Übernahmen, 1 Schließung, 1 Mal Ungewissheit
Inhaber verstorben, Verbund zerschlagen
“Ich will Lauterbach überleben”
Filiale als Apotheken-Back-up
Mehr aus Ressort
915 Tabletten und 10 Infusionslösungen
Zoll beschlagnahmt riesiges Arzneimittelpaket
1 Prozent Nachlass pro Tor
Apotheken locken mit EM-Rabatten

APOTHEKE ADHOC Debatte