Mindestens 65 Apotheken zerstört

, Uhr
Mindestens 65 Apotheken wurden durch die Hochwasserkatastrophe beschädigt, so Kammer und Verbände.

Berlin - Das Hochwasser im Westen Deutschlands hat katastrophalen Schaden angerichtet. Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) beziffert das Ausmaß für die betroffenen Apotheken in Nordrhein-Westfalen (NRW) und Rheinland-Pfalz.

Der Landesapothekerverband Rheinland-Pfalz habe mitgeteilt, dass in seinem Bereich 15 Apotheken betroffen sind, so die AKWL. In NRW stelle sich die Lage ähnlich dar. „Schätzungen zufolge sind gut 50 Apotheken besonders im Süden des Landes nicht mehr betriebsbereit“, so die Kammer.

Die Kammer verweist zudem auf die Spendenkonten der Hilfsorganisationen Apotheker ohne Grenzen, Apotheker helfen und das Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker:

Apotheker helfen e.V.
Spendenkonto bei der Deutsche Apotheker- und Ärztebank
IBAN: DE02 3006 0601 0004 7937 65
BIC: DAAEDEDD

Hilfswerk der Baden-Württembergischen Apothekerinnen und Apotheker e.V.: Spendenkonto bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank
IBAN: DE51 3006 0601 0006 4141 41
BIC: DAAEDEDD

Apotheker ohne Grenzen e.V.
Spendenkonto bei der Deutschen Apotheker- und Ärztebank Frankfurt
IBAN: DE88 3006 0601 0005 0775 91
BIC: DAAEDEDDXXX#

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Bakterien und Antibiotika
Bayern: Stabile Resistenzlage »
Apotheken brauchen Support vom Softwarehaus
DAV-Portal: Anbindung beginnt »
Weiteres
Apotheken sollen 10.000 Euro im Jahr investieren
„Apotheker unterschätzen ihre Macht“»
Bakterien und Antibiotika
Bayern: Stabile Resistenzlage»
Entourage-Effekt des Hopfens
CBD ohne Hanf»
Apotheken brauchen Support vom Softwarehaus
DAV-Portal: Anbindung beginnt»