Statt persönlich zu erscheinen

Apotheken-Einbrecher wirft Geständnis in Briefkasten

, Uhr
Berlin -

Skurrile Vorgehensweise: Ein mutmaßlicher Apothekeneinbrecher erhielt in Schweinfurt eine Zeugen-Vorladung zur Vernehmung bei der Polizei. Statt persönlich zu erscheinen, entschied er sich quasi für den kurzen Dienstweg. Er warf sein handgeschriebenes Geständnis kurzerhand in den Polizei-Briefkasten.

Warum sich extra den Mühen einer Befragung auszusetzen, mag der Mann sich gefragt haben. Der 37-Jährige steht unter Verdacht, am 24. Februar, einem Sonntag, in den frühen Morgenstunden in die Kronen-Apotheke in der Spitalstraße eingebrochen zu sein.

Der Sachschaden, der dabei entstand, betrug rund 2500 Euro. Im Vergleich zur Beute immens, der Täter verließ die Offizin mit 60 Euro Bargeld und Arzneimitteln im Wert von 185 Euro.

Die Polizei hatte im Zuge der Ermittlungen in der Tatortnähe einen Besenstiel sichergestellt. Es wird vermutet, dass der Täter damit die Eingangstür der Kronen-Apotheke eingeschlagen hat. Mit seiner „schnellen“ Lösung hat sich der Verdächtige keinen Gefallen getan. Auf die Vorladung zur Zeugenaussage folgte jetzt eine Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Hohe Mieten und wenig Laufkundschaft
Center-Apotheke: „Ab sofort geschlossen“ »
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
37,6 Millionen Euro in Cannabis
Tabakhersteller steigt bei Sanity ein»
Forderungen müssen angemeldet werden
Beragena: Apotheken als Insolvenzgläubiger»
Augentropfen mit Farbstoff
Dr. Theiss macht Augen blau»
EU-Kommission sichert 10.000 Einheiten
Affenpocken: Was kann Tecovirimat?»
Stada-Produkt in EU zugelassen
Kinpeygo: Budesonid gegen Nephropathie»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»