Zwei HiMi-Verbünde für Gesund.de

, Uhr

Berlin - Gesund.de stellt sich breit im Gesundheitsmarkt auf: Nach Curasan wurden mit Egroh und Ortheg zwei weitere Verbünde aus dem Hilfsmittelbereich angebunden.

Egroh mit Sitz in Homberg/Ohm und Ortheg mit Sitz in Laupheim sind Einkaufsgenossenschaften aus dem Hilfsmittelbereich. Zu den Mitgliedern gehören Sanitätshäuser, Orthopädietechniker, Orthopädieschuhtechniker, Homecare-Unternehmen sowie Medizintechnik-Betriebe. Knapp 1300 Unternehmen mit 1900 Standorten in ganz Deutschland machen bei Egroh mit, bei Ortheg sind es 300 Mitglieder mit 500 Standorten. Beide Unternehmen verfügen über ein eigenes Lager und können die Lieferbereitschaft der Mitgliedsunternehmen mit mehr als 20.000 Produkten sicherstellen.

Die Mitglieder der Genossenschaften haben außerdem die Möglichkeit, auch der Vertragsgemeinschaft Orthegro beizutreten, die sie gegenüber Krankenkassen und Politik vertritt und weitere Services anbietet. 1100 Partner sind hier an Bord.

Angestrebt ist eine Vertriebs- und Kooperationspartnerschaft mit Gesund.de. Der Kontakt kam über Noventi zustande; beide Unternehmen sind seit vielen Jahren Partner des Rechenzentrums. Die Heil- und Hilfsmittelerbringer sollen im nächsten Jahr auf der Gesundheitsplattform eingebunden werden.

„Wir treiben den Ausbau von gesund.de hin zu einer umfassenden Gesundheitsplattform mit einem Fokus auf Services
rund um die Einführung des E-Rezepts immer weiter voran. Dabei sind neben den Apotheken auch die Sanitätshäuser und
weitere Leistungserbringer von entscheidender Bedeutung. Wir freuen uns über den Vertrauensvorschuss, den uns starke
Partner wie Egroh und Ortheg schon in dieser frühen Entwicklungsphase gewähren. Dabei spielt die enge Verbindung
mit unseren Gesellschaftern eine entscheidende Rolle“, sagt Dr. Sven Simons, Geschäftsführer von Gesund.de.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Weiteres