Gesund.de holt sich Sanitätshäuser

, Uhr

Berlin - Gesund.de will mehr als eine Apothekenplattform sein und auch andere Leistungserbringer anschließen, um ein für die Endverbraucher möglichst umfassendes Portal zu erschaffen. Nun wird mit Cura-San eine der größten Verbundgruppen im Hilfsmittelmarkt angebunden – und bringt gleich 350 Apotheken mit. Geschäftsführer Dr. Sven Simons sieht die Plattform auf dem richtigen Weg.

Der Leistungsverbund Cura-San und gesund.de haben eine langfristige Vertriebs- und Kooperationspartnerschaft vereinbart. Dabei sollen im ersten Schritt die rund 350 Kooperationsapotheken von Cura-San mit der Online-Plattform vernetzt werden, die etwa 270 Sanitätshäuser und weitere Leistungserbringer sollen folgen. Plattform und Leistungsverbund sehen den Anschluss als Win-Win-Situation: Gesund.de wächst weiter und holt den Sanitätshäusern weitere Leistungserbringer aufs Portal. Für Cura-San ist die vereinbarte Zusammenarbeit ein Teil der eigenen Digitalstrategie.

„Wir sind die größte Fachkooperation mit dem Schwerpunkt der Hilfsmittelversorgung in Deutschland und sind somit eine Ergänzung zu anderen Kooperationen und keine Konkurrenz. Unsere Mitglieder können auf ein Einkaufsnetzwerk von circa 200 Lieferanten zurückgreifen, wobei die Bestellungen zentral reguliert werden“, erklärt sagt Cura-San-Geschäftsleiter Sven Janning. „Die Kooperation mit gesund.de passt hervorragend in unser Konzept der Modernisierung: neues Logo, digitaler Wandel, mehr Leistung! Unseren etwa 730 Mitgliedern aus den Bereichen Apotheke, Sanitätshaus und sonstigen Leistungserbringern bieten wir damit einen weiteren Service, der unser Angebot hervorragend ergänzt und die Cura-San-Mitglieder fit macht für die digitale Zukunft mit dem E-Rezept.“ Die Cura-San-Mitgliedsapotheken können ab sofort bei Ihrem Ansprechpartner gesund.de-Vertrage abschließen und erhalten dabei noch bis zum 30. September Frühbucher-Konditionen.

„Das halte ich für inhaltlich sehr wertvoll“, so Gesund.de-Geschäftsführer Dr. Sven Simons über die Kooperation. „Cura-San ist ein starker Partner mit hoher Kundetreue und klarer Ausrichtung, bei der viele Leistungserbringer zusammengebracht werden.“ Mit seinem Leistungsverbund sowohl für Apotheken als auch Sanitätshäuser stärke Cura-San die lokale Gesundheitsversorgung. „Das Produkt muss für den Endverbraucher möglichst einfach sein, aber auch die Vernetzung abbilden und immer die zentrale Kernbotschaft ‚sowohl als auch‘ beinhalten.“ Statt entweder digital oder vor Ort die Versorgung abzudecken, müsse die Plattform sowohl in der digitalen als auch in der physischen Welt erster Anlaufpunkt für Patienten werden. „Wir konzentrieren uns auf den weiteren Ausbau von Gesund.de zu einer umfangreichen Gesundheitsplattform mit einem Fokus auf Services und Mehrwerte im Umfeld der Einführung des E-Rezepts. Dabei sind neben den Apotheken auch die Sanitätshäuser und weitere Leistungserbringer von entscheidender Bedeutung.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»