Impfstoffe kommen trotz Großhandel-Streiks

, , Uhr aktualisiert am 02.06.2021 13:40 Uhr
Berlin -

Im Tarifstreit des Groß- und Außenhandels ruft die Gewerkschaft Verdi für heute in Berlin und Brandenburg zu Warnstreiks unter anderem im Pharmagroßhandel auf. Dabei werde penibel darauf geachtet, dass keine Impfstoff-Lieferungen bestreikt würden, sagte eine Verdi-Sprecherin. Die Kundgebungen sind für Vormittags geplant.

Haus- und Betriebsärzte erhielten ihre Impfdosen wie gewohnt über den Großhandel. Von den Warnstreiks betroffen sind Berliner Niederlassungen von Phoenix und Alliance Healthcare Deutschland (AHD) sowie Sanacorp in Potsdam. Bei AHD werde die Arbeit den ganzen Tag niedergelegt – Verdi erwartet rund 30 Teilnehmer:innen. „Die Arzneimittelversorgung in Berlin war zu keiner Zeit gefährdet und ist auch in Zukunft vollständig gesichert“, sagt eine AHD-Sprecherin. Durch die präventiv erarbeiteten Notfallkonzepte und -prozesse stelle man über das bundesweite Niederlassungsnetzwerk sicher, dass die Apotheken ihre bestellten Arzneimittel erhielten, ohne ihren Service in Richtung Patienten unterbrechen zu müssen. „Die Auslieferung der Covid-19-Impfstoffe ist bereits erfolgt.“

Bei Phoenix endet der Streik um 11 Uhr. Insgesamt sollen dort zwischen 60 und 70 Angestellte beteiligt sein. Im Berliner Vertriebszentrum sei es im Betriebsablauf lediglich zu geringen Verzögerungen gekommen, sagt ein Phoenix-Sprecher. Impfstoff-Lieferungen seien davon nicht betroffen gewesen. „Für den restlichen Tagesablauf ist mit keinerlei Betriebsstörungen zu rechnen.“

Bei der Sanacorp in Potsdam wird noch bis 14 Uhr gestreikt. Dort werden insgesamt rund 50 Teilnehmer:innen erwartet. Es sei zu keiner Einschränkung im Betriebsablauf gekommen, sagt ein Sanacorp-Sprecher. „Alle unsere Kunden werden wie gewohnt vollumfänglich beliefert.“

Die Berliner Niederlassung von Gehe sei nicht zum Warnstreik aufgerufen, da man dort noch nicht an einem Punkt angekommen sei, der diese Maßnahme erfordere, sagt eine Verdi-Sprecherin. Auch beim Tiefkühlkost-Lieferanten Bofrost sind die Beschäftigten dazu aufgerufen, die Arbeit niederzulegen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots »
Mehr aus Ressort
Natürlich gegen Muskelschmerzen
Voltanatura: GSK bringt Pflanzen-Gel »
Weiteres
Kriedel: „Er tritt die Motivationsbremse noch weiter durch“
Ärzte rechnen mit Spahn ab: „Grenze des Machbaren weit überschritten“»
„Versuchskaninchen im Gesundheitswesen“
E-Rezept: Ärzte wollen Einführung mit Petition stoppen»
Einführung trotz winziger Testzahlen
E-Rezept: BMG hält am 1. Januar fest»
Pessina will Apothekenkette verkaufen
Bericht: Walgreens bald ohne Boots»