Apothekenkooperationen

Gehe-Quartett für Gesund leben

, Uhr
Berlin -

Gehe hat für Gesund leben ein erweitertes vierköpfiges Geschäftsleitungsteam berufen. Das Team um Jens Fischer soll das Konzept der Kooperation inhaltlich und strategisch weiterentwickeln. 2016 soll das Jahr des Aufbruchs sein.

Fischer war 2013 von DocMorris zurück zur Gehe gewechselt und ist seitdem als Geschäftsleiter Vertrieb für die Markenpartner verantwortlich. Seit 4. April ist er Sprecher der Geschäftsleitung, denn nun hat drei Kollegen an seiner Seite: Dr. Gabriele Schlosser ist in der Geschäftsleitung für das Marketing zuständig, Tanja Wilcke-Pasternacki für die Kommunikation und Doris Jeske-Kraft für den Kontakt zu den Industriepartnern.

Alle vier Geschäftsleiter arbeiten bereits seit Längerem für den Stuttgarter Großhändler: Schlosser hatte im Oktober 2014 die Leitung des Ressorts Marketing übernommen, sie war vom Abtei-Hersteller Omega gekommen. Wilcke-Pasternacki leitet seit Ende 2009 die Kommunikation, sie hatte zuvor für Debitel gearbeitet. Jeske-Kraft ist seit vielen Jahren in unterschiedlichen Positionen für Gehe tätig, 2013 leitete sie ein halbes Jahr lang den Einkauf bei der Versandapotheke Almedica. Sie ist Chefin des Bereichs Manufacturer Services und Procurement; ihr Pendant auf Konzernebene ist seit einem halben Jahr übrigens der ehemalige Alliance/Megapharm-Manager Dr. Wolfgang Csaszar.

„Das neue Geschäftsleitungsteam freut sich das Konzept der Kooperation gesund leben-Apotheken inhaltlich und strategisch weiterzuentwickeln,“ so Fischer. „2016 sind wir zur besten Apothekenkooperation in Deutschland gewählt worden und werden alles dafür tun, die Besten für unsere Kunden zu bleiben.“ Die Apotheker können auf die Kooperation über den Beirat Einfluss nehmen, den seit Jahren Christian Flössner (Dresden) führt. Weitere Mitglieder sind Sebastian Schulz (Hamburg), Christian Willeke (Sundern), Arne Sandström (Stavenhagen), Christian Brand (Kaiserlautern) und Dr. Stefan Spaniel jun. (Feuchtwangen).

Gesund leben hat derzeit rund 2300 Partnerapotheken, für die Optimum-Variante mit dem vollen Markenauftritt inklusive der zwei Expertenkategorien Haut und Schmerz haben sich bislang sieben Apotheken entschieden. Die Pro-Variante mit mindestens einer Kategorie haben rund 100 Partner gewählt. Gehe hatte sich nach dem Test mit Lloyds auf sein altes Konzept fokussiert.

Um Apotheker zu binden, die keine Dachmarke wollen, bietet Gehe den Kunden seit Kurzem außerdem das neue Maßnahmenpaket „Gehe-SPA“ an, das unterhalb der drei Ausbaustufen von Gesund leben angesiedelt ist. „Der Wettbewerb zwingt uns, leistungsfähiger zu sein“, sagte Geschäftsführer André Blümel bei der Präsentation des Konzepts.

Nach dem Verkauf der Versandapotheke DocMorris hatte Gehe/Celesio ein neues Konzept für die Markenpartner benötigt. Ursprünglich sollte das europäische Apothekenkonzept Lloyds auch hierzulande eingeführt werden. Im Oktober 2013 gingen die ersten beiden Lloyds-Apotheken in Hamburg und Ingolstadt an den Start, im April 2014 folgte ein dritter Standort im niedersächsischen Schortens. Doch bei den Gesund-leben-Apotheken überwogen die Vorbehalte gegen das Konzept. Schon im Juli 2014 zog der Großhändler die Reißleine: Die neue Strategie war die Rückbesinnung auf die „alte“ Kooperation. Das Konzept von Gesund leben wurde komplett überarbeitet und erscheint seitdem im grünen Gewand.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte