Apothekenkooperationen

450 Apotheker am Millerntor

, Uhr
Berlin -

Rund 450 Apotheker und Industriepartner haben das erste Partnertreffen der Kooperation „Gesund leben“ in Hamburg besucht. Der Stuttgarter Großhändler Gehe hatte am Samstag in das Hamburger Millerntor-Stadion geladen. Nach Vorträgen und der Verleihung der Gela-Awards bis in die Nacht gefeiert.

Das Treffen lief unter dem Motto „Partner treffen. Chancen nutzen.“ Die Apotheker haben sich in den Hallen des Stadions am Heiligengeistfeld getroffen, während der Zweitligist FC St. Pauli in Sommerpause ist. Auch auf den Rängen gab es Programm. Der Psychologe Dr. Hans-Georg Häusel gewährte am Vormittag einen „Blick ins Gehirn“. In seinem Vortrag erklärte er den Teilnehmern, was Apothekenkunden wirklich wollen. Im Anschluss fanden Fachforen und Expertenworkshops statt.

Im Fokus standen die Kategorien Schmerz und Haut, die auch im Category Management als Schwerpunkte gewählt werden können. Zudem wird erörtert, welche Rolle Eigenmarken spielen. Auch die Online-Präsenz von Apotheken, Marketing und Backoffice-Lösungen zur Verbesserung des Betriebsergebnisses werden thematisiert.

Für die Industrie berichtete CP Gaba über „Ansätze für Mund- und Zahnpflege in Ihrer Apotheke“, Johnson & Johnson über Haarausfall. GlaxoSmithKline Consumer Healthcare (GSK) stellte Physiogel vor und Bausch + Lomb berichtete über trockene Augen. Weitere Industriepartner vor Ort waren Engelhard, Paul Hartmann, Ratiopharm und Bionorica.

Von Gehe war unter anderem Firmenchef André Blümel anwesend. Auch die Geschäftsleitung von Gesund leben – Doris Jeske-Kraft, Dr. Gabriele Schlosser, Tanja Wilcke-Pasternacki und Jens Fischer – stellte sich den Fragen der Teilnehmer. Am Abend wurde unter den „Gesund leben“-Beauftragten (GELA) ein Preis verliehen.

Zuvor tauschte sich die Geschäftsleitung der Kooperation beim dritten Industrie-Partnertreffen am Freitag mit rund 80 Herstellern aus. „Nur gemeinsam gelingt es uns, ein konsumenten- und patientenzentriertes 360 Grad-Konzept zu gestalten, das für alle Partner der Wertschöpfungskette nutzen schafft“, sagte Gehe-Geschäftsführer Dr. Peter Schreiner.

„Gesund leben“ will künftig weiter auf Innovationen setzen: „Wir arbeiten gemeinsam mit den Gesund leben Industriepartnern an neuen Dienstleistungen, um Alleinstellungsmerkmale und Wettbewerbsvorteile zu generieren“, sagte Jeske-Kraft. „Gesund leben“ hat laut Gehe 2300 Mitglieder und rund 60 Industriepartner.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Internetkonzern profitiert von Corona
Amazon: Marktplatz wächst – immer mehr Exporte »
Endfällige Darlehen mit Lebensversicherung
Apobank: Kein pauschales Risiko »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Internetkonzern profitiert von Corona
Amazon: Marktplatz wächst – immer mehr Exporte»
Endfällige Darlehen mit Lebensversicherung
Apobank: Kein pauschales Risiko»
Stada-Produkt in EU zugelassen
Kinpeygo: Budesonid gegen Nephropathie»
Dimenhydrinat gegen Übelkeit und Erbrechen
Pädia: VomiSaft in Einzelfläschchen»
Behandlung von Netzhauterkrankungen
Vabysmo: Konkurrenz für Eylea»
PTA, PKA, Notdienst und Filialleitung
Gehaltstarif: Mehr Geld in Nordrhein»
Deutscher Apothekertag
Keine duale PTA-Ausbildung»
B-Ausgabe September
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»