Eigenmarken

Babs Becker für die Noweda

, Uhr
Berlin -

Zwei Jahre ist es her, dass die Noweda die ersten Eigenmarken auf den Markt gebracht hat. Der Erfolg war bislang überschaubar, daher ist es jetzt Zeit für einen Neustart. Diesmal hat die Genossenschaft eine prominente Markenbotschafterin am Start: Barbara Becker.

Von Dachmarken für Apotheken hält Noweda-Chef Wilfried Hollmann nichts, dagegen scheint ihm die Präsenz der eigenen Marke in der Apotheke zu gefallen. Im Februar 2014 brachte der Großhändler die ersten Eigenmarken in die Offizin: Den Anfang machte „Pfote & Co.“, eine Serie mit Nahrungsergänzungsmitteln für Hunde mit Produkten für „Vitalität & Aktivität“, „Haut & Fell“, „Gelenk & Knochen“ sowie „Vitalität Senior“ und ein Produkt gegen Gewichtsprobleme.

Später kamen eine Fuß- und Bein- sowie eine Hand- und Nagelcreme dazu, die von der Berliner Firma Asam geliefert wurden. Die Produktlinie Vital umfasste fünf verschiedene Vitamin- und Mineralprodukte. Außerdem gab es mit „AktiVital“ einen Abnehmshake „für eine gewichtskontrollierende Ernährung“.

Doch zuletzt wurde das gesamte Sortiment vom Markt genommen; dafür gibt es seit 1. Oktober mit „Noweda für mich“ eine neue Linie. Zum Sortiment gehören zwei Proteinpuler (ProSence), drei Nahrungsergänzungsmittel (Säure-Basen-Ausgleich, Stoffwechsel-Plus, Beauty-Komplex) sowie vier Tees (Entspannungszeit, Früchte-Zauber, Innere Balance, Lebensfreude).

Man habe aus den Fehlern gelernt und die Wünsche der Apotheker berücksichtigt, heißt es aus Essen. Auf der Expopharm wird die neue Linie vorgestellt werden; am Donnerstag war auch Markenbotschafterin Barbara Becker auf dem Messestand anwesend. Präsentiert werden außerdem die Angebote der Tochterfirmen Steinweg Medical und Apoquick.

Eigenmarken von Großhändlern gibt es seit Längerem auf dem Markt: Gehe bietet bereits seit 1989 unter der Marke „Balance“ eigene Produkte an. Mit dem Start der eigenen Apothekenkooperation kam 2004 die Marke „Gesund leben“ dazu. Heute werden mehr als 80 Produkte angeboten.

Auch die Sanacorp bietet für die Kooperationsmitglieder von „Meine Apotheke“ (mea) die Eigenmarke Sanatop mit rund 40 verschiedenen Produkten an. Neu im Sortiment ist die Kosmetikmarke „Samtweich“. Zur Genossenschaft gehört auch Genopharm; die apothekenexklusive Eigenmarke wird über die Tochterfirma Richard A.L. Witt angeboten.

Alliance hat mit Boots und Alphega zwei internationale Eigenmarken nach Deutschland importiert. Dagegen war die Generikalinie Almus nicht erfolgreich.

Unter den Privatgroßhändlern gibt es ebenfalls eigene Produkte für die A-Plus-Apotheken. Pharma Privat arbeitet bei Eigenmarken wie dem Nahrungsergänzungsmittel Amino etwa mit Arktis Biopharma zusammen.

Bei vom Großhandel unabhängigen Apothekenkooperationen sind Eigenmarken seit Jahren „en vogue“: Elac Elysée haben 2008 die Eigenmarke „Elac“ eingeführt, seit 2013 gibt es die Kosmetikmarke „Elacare skin solution“. Die OTC-Produkte für die rund 400 Guten-Tag-Apotheken werden unter anderem von Interpharm (Paracetamol/Ibuprofen) und Aristo (Nasenspray) geliefert.

Die Apothekenkooperation Parmapharm („Gesund ist bunt“) hat ihr Sortiment an eigenen Produkten zuletzt um Mückenschutzmittel erweitert. Linda hat mit Ovivo und Prima zwei Eigenmarken im Sortiment.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
„Anthroposophie ist sehr moderne Medizin“
Weleda: Tina Müller plant Apothekenoffensive
Parfümeriekette verkauft Apothekenkosmetik
Vichy & Co.: Douglas erhält Selektivvertrag
Mehr aus Ressort
Bühne frei für große und kleine Visionen
VISION.A Awards: Jetzt noch bewerben!
Neben Graessner und Graessner-Neiss
Pharmatechnik: Malajka ergänzt Geschäftsführung
Anbieter Crowdstrike in der Pflicht
Komplett-Ausfall: Kein Schadenersatz über CGM

APOTHEKE ADHOC Debatte