Mit Bildern von ACC und Wick

DocMorris: Kampagne gegen Vor-Ort-Apotheken Carolin Ciulli, 02.10.2018 09:57 Uhr

Berlin - Provokation gehört für DocMorris zum Tagesgeschäft wie das Verschicken von Pillen. Mit der aktuellen Plakataktion schießt die Tochter der schweizerischen Zur Rose-Gruppe gezielt gegen die Konkurrenz vor Ort. Und zieht andere mit rein: Die niederländische Versandapotheke wirbt mit prominenten Erkältungsmitteln von Hexal und Wick (Procter & Gamble) – ohne deren Wissen und Wollen.

Auf den Plakaten ist eine schlafende Frau im Ringelshirt zu sehen. Sie liegt im Bett, die Haare bedecken fast das komplette Gesicht. Der Slogan: „Wer ins Bett gehört, sollte nicht zur Apotheke müssen.“ Am Kopfende des Bettes sind der Hustenlöser ACC akut von Hexal sowie die Erkältungssalbe Wick Vaporub abgebildet.

Zudem wirbt die Versandapotheke mit „bis zu 50% auf DocMorris.de sparen“. Die Plakate sind als hinterleuchtete City-Light-Poster an Plätzen sowie an Bushaltestellen verteilt. Gebucht wurde wie bei vorherigen Aktionen beim Mediakonzern Ströer, der die Versandapotheke Vitalsana Ende 2017 an die Zur Rose-Gruppe verkauft hat.

Branchenkennern zufolge soll es sich um einen Test in Hessen handeln. Darmstadt ist einer Apothekerin zufolge „völlig zu plakatiert“. Die Kampagne sei unverschämt, kritisiert sie. „Wer krank ist, benötigt seine Medikamente sofort und nicht in 48 Stunden.“ Laut DocMorris soll es sich bei der Aktion jedoch nicht um eine neue Werbekampagne handeln. Mehr will man in Heerlen dazu nicht verraten.

Die Plakate wurden auch von Apothekern in Sachsen entdeckt. Sie verlangten eine Erklärung von den Herstellern. Wick-Produzent P&G distanziert sich von der Aussage: „Wir stimmen mit dieser Grundaussage natürlich nicht überein“, sagt Wick-Geschäftsführer Dr. Markus Hammer. In Schwalbach habe man von der Verwendung der Verpackung der Erkältungssalbe auf den Postern nichts gewusst. Ende vergangener Woche wurde er von einer Produktmanagerin auf die Aktion hingewiesen. Kurz darauf meldeten sich Apotheken.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Neuer OTC-Deutschlandchef bei Sanofi»

Kassen-Marketing

TK will Gamer-Szene erobern»

Online-Kampagne

Noweda spottet über Versandapotheken»
Politik

Mit Rabattsperre für EU-Versender

DAV fordert Monopol für eRezept»

Gesetzliche Krankenkassen

Pfeiffer: Stabile Finanzen, aber Ausgabenrisiken»

Apothekerkammer Hessen

Funke: „So nicht, Herr Minister!“»
Internationales

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»

Schweiz

Triumph für Apothekerverband: 200.000 für Petition»
Pharmazie

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»

Koronare Herzkrankheit

Pentalong: 55 Jahre Nitropenta»

Rote-Hand-Brief

Darzalex: Mögliche HBV-Reaktivierung»
Panorama

Tageseinnahmen gestohlen

Apotheker auf dem Weg zur Bank überfallen»

Zyto-Skandal

Wegen Insolvenz: Verfahren gegen Pfusch-Apotheker geplatzt»

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Übergewicht führt schon bei Kindern zu Bluthochdruck»
Apothekenpraxis

DuoTrav-Augentropfen

Novartis: Für die Apotheke nichts, für den Versender alles?»

Medikationsmanagement

Pharmaziestudenten lösen echte AMTS-Fälle»

Neue Regeln für die Importquote

Malus bei Importen im Blick behalten»
PTA Live

Jobwechsel

Reifen statt HV: Von der PTA zur Meister-Vulkaniseurin»

Steuererklärung 2018

Last-Minute-Steuertipps für Angestellte»

Fragensammlung

Neuer Rahmenvertrag: Wo gibt es Fragezeichen?»
Erkältungs-Tipps

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»