„Digitale Innovation macht gesund!“

Digital-Health-Manifest: Start-ups machen Spahn Druck APOTHEKE ADHOC, 23.10.2019 08:56 Uhr

Berlin - Die Sorge um den Wirtschaftsstandort Deutschland hält an, von allen Seiten werden von der Politik Schritte gefordert, die Innovationsfähigkeit hierzulande zu erhalten. Vertreter der digitalen Gesundheitsindustrie haben nun ein Manifest verabschiedet und Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) überreicht. Ihre Forderung: „Eine zeitgemäße Gesundheitsversorgung für alle – nicht in einer fernen Zukunft, sondern heute!“

„Digitale Innovation macht gesund!“, ist nicht nur der Titel des Manifests, sondern auch der Claim des Zusammenschlusses von 47 Digital Health Start-ups – darunter beispielsweise Ada, DIPAT, Medikura, Vivy oder Doctorbox. Die meist jungen Gründer haben sich zusammengetan, um von Spahn bessere Rahmenbedingungen für ihre Branche einzufordern. Bei Spahn rennen sie damit offene Türen ein, hat der die Digitalisierung der Gesundheitsbranche doch ohnehin als Steckenpferd seiner Amtszeit auserkoren.

Und so ist der auch voll des Lobes für die Initiative. „Ich freue mich über das Engagement der Healthcare-Start-ups“, so der 38-Jährige nach der Vorstellung des Manifests. „Damit das deutsche Gesundheitswesen patientenfreundlicher wird, brauchen wir innovative digitale Lösungen. Und wir müssen dafür sorgen, dass sie schnell beim Patienten ankommen. Darum ist Digitalisierung für mich kein Nebenaspekt, sondern zentraler Bestandteil in jedem unserer Gesetze.“

Die Richtung stimme dabei, teilen die Unternehmensgründer denn auch mit. Doch trotz Fortschritten wie dem Digitale-Versorgung-Gesetz (DVG) komme der digitale Wandel im deutschen Gesundheitswesen weiter nur in kleinen Schritten voran. Deshalb fordern die Beteiligten, „dass sich insbesondere die angestaubten Strukturen des Gesundheitssystems ändern müssen – von Silodenken und Insellösungen hin zu gemeinschaftlichem Handeln“. Was nach Allgemeinplatz klingt, verbinden sie mit Forderungen nach konkreten Veränderungen der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, „von befristeten Pilotprojekten hin zu langfristiger Planbarkeit und rascher Umsetzung“. Dazu sei eine „breite Zusammenarbeit und Offenheit verschiedener Akteure in der Gesundheitsversorgung möglich, die sich der Zukunft nicht verschließen und Innovation angemessen vergütet sehen wollen“. Die Initiative sieht sich dabei als „konstruktiver Treiber“, der eine Partnerschaft zwischen Verwaltung, Kassen, Politik und Lösungsanbietern fordert.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Neun Hersteller mit im Rennen

Remdesivir: Generika sollen schnell folgen»

Neurologische Folgeschäden

Covid-19: Psychosen und Schlaganfälle möglich»

Pneumokokken-Impfstoff

Prevenar ist zurück»
Markt

Großhandel

IT-Störung: Wannen für 200 AEP-Kunden verspätet»

Mehrwertsteuersenkung

Preiswirrwarr in der Freiwahl»

Natürlich zu vollerem Haar

Neu von Orthomol: Hair intense»
Politik

Stellungnahme zu Selbsttötung

BAK gegen Kontrahierungszwang bei Sterbehilfe»

Fehlmedikation bei Parkinson-Patienten

Bundesregierung: Kein Interesse an Aut-idem-Reform»

Zukunftspakt spendiert Werbeflächen

My Life: Kampagne von Kammer und Verband»
Internationales

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»

Risiko weiterhin hoch

Schweinepest: Fester Zaun geplant»
Pharmazie

Nächtliche Lichtexposition

Brustkrebsrisiko erhöht durch Straßenlaternen»

AMK-Meldung

Daivobet: Abweichende Haltbarkeitsangaben»

Rückruf

Ibuflam geht retour»
Panorama

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»

Nachhaltigkeitsprojekt

Apothekenwald: Die ersten Bäume sind gepflanzt»

Baldrian, Hopfen & Co.

Heilkräuterwanderung – gefragt wie nie»
Apothekenpraxis

IT-Umstellung

Folgekosten: Apobank richtet Schadensstelle ein»

Zwei Einbrüche an einem Wochenende

Hannover: Einbrecher schlafend in der Apotheke gefunden»

Kein Scherz!

Kein Filialleiter zu finden: Apotheke zu verschenken»
PTA Live

ZL prüft Ophthalmika

Ringversuch: Hypertone Natriumchlorid-Augentropfen»

Auf den Bindungspartner achten

Dosierung anpassen: Coffein oder Coffeincitrat?»

Frau zieht im Verkaufsraum blank

Braunschweig: Popo-Diebin schlägt schon wieder zu»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»

Hygienemaßnahmen bieten Schutz

Covid-19 in der Stillzeit: Was ist zu beachten?»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»