Online-Präsenz

Bepanthen verdrängt Hylo Comod APOTHEKE ADHOC, 10.07.2018 09:10 Uhr

Berlin - Bayer hat in die Online-Präsenz der Bepanthen Augentropfen investiert. Der Leverkusener Konzern zog laut einer aktuellen Untersuchung der Marketingagentur Dr. Kaske zur Internet-Präsenz von OTC-Marken an Hylo Comod von Ursapharm vorbei. Nachholbedarf für das Medizinprodukt von Bayer gibt es demnach bei Online-Werbeeinblendungen des Herstellers und durch Versandhändler.

Laut Dr. Kaske haben sich die Augentropfen von Bayer im Vergleich zum Vorjahr online verbessert. Die Firma untersucht mit dem „Online Kompass“, wie die zehn umsatzstärksten Produkte einer Indikation im Internet bewertet werden. Bayer landet in zwei Kategorien auf dem ersten Platz. Das Präparat mit Natriumhyaluronat und Dexpanthenol wird im Internet am häufigsten von Nutzern zu verschiedenen Suchanfragen bei Google gefunden (Earned Visibility).

Die konservierungsmittelfreien Augentropfen rangieren auch bei den Kundenbewertungen auf Plattformen und bei Versandapotheken (Sentiment Analyse) auf Platz 1. Abzüge gibt es für die Werbeeinblendungen von Bayer im Internet und von Versandhändlern: In der Kategorie Paid Visibility liegt der Konzern auf Platz 8. Nur Euphrasia (Wala) und Biolan (Santen) werden weniger beworben.

In der Gesamtwertung muss sich Bayer den ersten Platz mit Ursapharm teilen. Das saarländische Familienunternehmen liegt mit Hylo Comod gleichauf, schafft es jedoch nicht mehr in einer Unterkategorie nach ganz vorn. Zuletzt lag das Produkt gegen trockene Augen noch im Bereich Kundenzufriedenheit in Bewertungsplattformen und bei der Suchmaschinenoptimierung ganz vorne.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Aktionärstreffen bei Zur Rose

„Wir rennen alle für unser Geld“»

Zur Rose feiert eRezept

„Gott hat unsere Gebete erhört – beziehungsweise der Gesundheitsminister“»

Mahnbrief zur Sonder-PZN

Apotheker macht „Spielchen der Kassen“ öffentlich»
Politik

NNF-Statistik

114 Millionen für 400.000 Notdienste»

Marktverengung

Methotrexat: Drei Hersteller stellen 97 Prozent her»

Pharmazeutische Dienstleistungen

BMG plant Vorgaben für Apotheker»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Notfallmedikation

Warum fehlen Fastjekt & Co?»

Rote-Hand-Brief

Keine DOAKs bei Antiphospholipid-Syndrom»

Immunschwächekrankheit

HIV: Forscher entdecken Angriffsstelle»
Panorama

Frankreich

Kinderschwund: Bürgermeister will Viagra verteilen»

Deutscher Apothekenpreis 2019

Die perfekte Selbstmedikation»

Deutschlandpremiere

Kinder nach Gebärmutter-Transplantation geboren»
Apothekenpraxis

Vermerke auf Muster 16

Rezept-Stichelei: Kassen nehmen‘s gelassen»

Revisionen

Regierungspräsidium: Jetzt spricht der „Totengräber“»

Lieferengpass

Die erste letzte Valsartan-Packung»
PTA Live

LABOR-Download

AMK-Rückrufe: 17.05 - 23.05.2019»

Anhörung zu PTA-Reform

#Aufschrei im BMG: PTA als „Mädels“ bezeichnet»

LABOR-Debatte

„Das ist derzeit nicht lieferbar“: Was tun?»
Erkältungs-Tipps

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»

Darmbeschwerden

Obstipation: Trinken und Bewegung oft nicht ausreichend»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»