Beiersdorf: Eucerin-Vorstand wird CEO

, Uhr

Berlin - Beim Kosmetikkonzern Beiersdorf gibt es einen Wechsel an der Spitze: CEO Stefan De Loecker verlässt den Konzern, seine Nachfolge tritt zum 1. Mai Eucerin-Vorstand Vincent Warnery an.

Warnery ist seit 2017 als Vorstand bei Beiersdorf für die Apothekenmarken wie Eucerin, Hansaplast und La Prairie sowie das Nordamerikageschäft verantwortlich. Davor war er seit 2011 bei Sanofi als Senior Vice President für das globale Consumer-Geschäft zuständig. Im Vorfeld der Übernahme der OTC-Sparte von Boehringer Ingelheim hatte er den Posten an den ehemaligen Bayer-Manager Alan Main abgegeben. Seine Karriere begonnen hatte er nach seinem Master in Business Administration 1991 bei Procter & Gamble. Anschließend arbeitete der Franzose 15 Jahre lang in verschiedenen führenden Funktionen für L'Oréal in Europa, Asien und Lateinamerika.

Gründe für das Ausscheiden von de Loecker nannte Beiersdorf nicht. Der Aufsichtsrat habe sich mit ihm „einvernehmlich auf die Beendigung seines Vorstandsmandats zum 30. Juni geeinigt“, teilte der Konzern am Dienstagabend nach Börsenschluss mit. De Loecker führte den Konzern, zu dem auch Marken wie Nivea und Tesa gehören, erst seit gut zwei Jahren.

„Im Namen von ganz Beiersdorf dankt der Aufsichtsrat Herrn De Loecker für seine herausragenden Erfolge über viele Jahre hinweg. Er hat das Unternehmen entscheidend und bleibend vorangebracht“, erklärte Aufsichtsratschef Professor Dr. Reinhard Pöllath. „Seine Unternehmensstrategie C.A.R.E.+ hat alle überzeugt. Damit konzentriert sich Beiersdorf als Hautpflegeunternehmen richtig auf Digitalisierung, Nachhaltigkeit, Internationalität, mit und für Menschen, heute und künftig. Ich freue mich auch persönlich auf weitere Verbundenheit. Wir danken ihm und seiner Familie und wünschen alles erdenklich Gute.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Keine bedenklichen Verbindungen
Galderma kritisiert Öko-Test »
Covid-19-Impfung in Betrieben
36 Dosen: Bionorica muss teilen »

Mehr aus Ressort

Terminvergabe und Datenerfassung – halb so viel Arbeit
No-Q digitalisiert die Impfpass-Digitalisierung »
Weiteres