Apotheke eröffnet Cannabis-Webshop

, Uhr
Berlin -

Nicht nur viele Arzneimittel, sondern auch Medizinalhanf ist für Patienten oft nicht erhältlich. Apotheken beklagen mitunter massive Engpässe bei medizinischem Cannabis. Um Patienten besser informieren zu können, bietet die Berliner BezirksApotheke jetzt einen Online-Shop an. Sie ist eine von mehreren, die sich mit dem Thema überregional positionieren.

Über Canapon.de gelangen Patienten zum Service der BezirksApotheke von Inhaberin Melanie Dolfen. Die Pharmazeutin und ihr Team betreuen seit langem Cannabis-Verwender. Mit dem Webshop sollen auch Kunden in anderen Bundesländern erreicht werden: „Die umfassende persönliche Betreuung der Patienten durch unser Fachpersonal mit langjähriger Erfahrung in der Herstellung und Abgabe von Produkten aus Medizinal-Cannabis wird so auch für Patienten außerhalb Berlins möglich“, teilt die Apotheke mit.

Aufgelistet wird beispielsweise die Verfügbarkeit verschiedener Cannabisblüten in der Apotheke. Zusätzlich zum Hersteller wird auf die Sorte verwiesen. Außerdem listet die Apotheke auf, welche Individualrezepturen sofort herstellbar sind. Kunden können sich im Shop anmelden und auch Hilfsmittel wie ein Verdampfungssystem sowie Dosierkapseln bestellen.

Die BezirksApotheke ist auf Cannabis spezialisiert. Schon vor der Gesetzesänderung im März 2017 war der Betrieb laut eigenen Angaben seit 2013 im Besitz einer Ausnahmeerlaubnis zum Erwerb von Cannabis zur Anwendung im Rahmen einer ärztlich begleiteten Selbsttherapie. Zuvor durften Apotheken ohne diese Erlaubnis kein Cannabis beziehen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie »
Mehr aus Ressort
Genossenschafts- statt Privatbank
Neuer Vorstandschef für Apobank »
Kein Umverpacken wegen Securpharm
Reimporte: Überkleben bis zur Schmerzgrenze »
Corona-Impfungen in Apotheken
Noventi: Impf-Termine mit Zava-Beratung »
Weiteres
Genossenschafts- statt Privatbank
Neuer Vorstandschef für Apobank»
Kein Umverpacken wegen Securpharm
Reimporte: Überkleben bis zur Schmerzgrenze»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»