Amazon: OTC ist zurück

, Uhr

Berlin - Einen Tag lang herrschte bei Amazon Chaos: OTC-Medikamente waren entweder gar nicht lieferbar oder zu absurd hohen Preisen gelistet. Allmählich kehrt wieder Ruhe ein. Am Morgen sind wieder apothekenpflichtige Produkte gelistet.

Wer bei Amazon gestern nach Arzneimitteln suchte, lief ins Leere. „Es gibt derzeit keine Listungen für dieses Produkt“, hieß es bei den Suchergebnissen. Bei anderen OTC-Medikamenten wurde kommentarlos auf den leeren Einkaufswagen umgeleitet. Wieder andere Produkte waren zwar lieferbar, allerdings gab es nur noch vereinzelt Anbieter, die den großen Kehraus überlebt hatten.

Bei den Preisen herrschte durchweg Chaos. Thomapyrin intensiv etwa wurde für knapp 15 Euro angeboten. Der Listenpreis liegt bei 8 Euro, bei Apo-Rot ist die 20er-Packung für 4 Euro zu haben. Grund war das System, über das Händler bei Amazon ihre Produkte einspielen. Um als erster Anbieter in die sogenannte Buy-Box zu kommen, muss – neben anderen Kriterien – der Preis stimmen. Aus diesem Grund geben die Apotheken Preisspannen an. Da vielfach nur ein Anbieter übrig war, wurden die höchsten Preise ausgespielt.

Mittlerweile haben es mehrere Versandapotheken zurück in den Marketplace geschafft; wo gestern nur ein Händler ausgespielt wurde, sind heute wieder mehrere zu finden. Die Versender sind wieder mit hunderten oder sogar tausenden Produkten vertreten, gestern waren mehr als 90 Prozent d

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Technologiechef für Versandapotheke
Zur Rose holt Plattform-Profi aus den USA »

Mehr aus Ressort

Keine Installation, keine Zusatzkosten
Wave bringt Terminlösung für Impfzertifikate »
Weiteres