Weitere Symptome entdeckt

Covid-19: Auch Haut und Hirn betroffen Alexandra Negt, 14.07.2020 14:02 Uhr

Berlin - Vor einigen Wochen galt Covid-19 als ausschließliche Lungenerkrankung. Diese Annahme wurde von Forschern revidiert. Tiefe Venenthrombosen, Herzprobleme, Durchfall – immer mehr Symptome traten auf. Viele davon seien auf einen Zytokinsturm im fortgeschrittenen Krankheitsstadium zurückzuführen. Nun scheinen weitere Organe durch Sars-CoV-2 geschädigt werden zu können: Das Gehirn und die Haut.

Eine Infektion mit Sars-CoV-2 kann sich nicht nur mit Fieber, Husten und Atembeschwerden äußern, sondern auch durch andere Auswirkungen, darunter zahlreiche neurologische Symptome. Kopfschmerzen, Schwindel, sowie Geruchs- und Geschmacksstörungen zählen beispielsweise zu den harmloseren Beschwerden. Bereits Mitte April berichteten Forscher aus China über Komplikationen im Gehirn, die in Folge einer Sauerstoffunterversorgung auftraten. Bei 20 Prozent der Verstorbenen hatten die Ärzte der Huazhong-Universität in Wuhanvor dem Tod eine hypoxische Enzephalopathie diagnostiziert. Diese entsteht in Folge eines massiven Sauerstoffmangels im Gehirn – die Folge sind schwerste Störungen der Hirnfunktion.

Das Gehirn leidet unter Sars-CoV-2

In den ersten Untersuchungen betrafen die Hirnschäden nur Patienten mit schweren Covid-Verläufen. Nun berichten Forscher zunehmend davon, dass auch leichte Verläufe mit Hirnschäden einhergehen können. Wissenschaftler aus Großbritannien haben hierzu neue Erkenntnisse veröffentlicht. „Die Art und Weise, wie Covid-19 das Gehirn attackiert, haben wir bei anderen Viren noch nie zuvor gesehen“, erklärt Michael Zandi, Wissenschaftler des University College (UCL) in London. Er wundert sich insbesondere über die schwerwiegenden Hirnschäden bei Betroffenen mit lediglich leichter Symptomatik. Bei neun von 43 Covid-Patienten konnte das Forscherteam eine demyelinisierende Enzephalomyelitis diagnostizieren. Laut Angaben der Forscher ähnelt das Leiden einer Multiplen Sklerose. Jedoch handelt es sich bei der entzündlichen Hirnerkrankung um eine einmal auftretende Erkrankung, keine chronische. Zu den Symptomen zählen Halluzinationen, Schwellungen im Hirn und taube Gliedmaßen.

Mittlerweile weiß man, dass Sars-CoV-2 das auf der Zellmembran lokalisierte Angiotensin-Converting Enzyme 2 (ACE2) als Rezeptor zum Eindringen in die Zelle nutzt. ACE2 wird in vielen Geweben exprimiert – auch in Strukturen des zentralen Nervensystems. Da die Blut-Hirn-Schranke sehr durchlässig für bestimmte Stoffe ist, darunter Zytokine und bestimmte weiße Blutkörperchen, kann es vorkommen, dass auch infizierte Leukozyten ins Gehirn gelangen. Die Rezeptoren sind in Astrozyten, Microglia und Oligodendrozyten. ACE2 ist somit auch im Gehirn vorhanden. Forscher nehmen an, dass dies der Grund ist, weshalb Sars-CoV-2 auch in dieses Organ eindringen kann. Insbesondere schwere Verläufe sind durch einen Zytokinsturm gekennzeichnet. Dieser wird von einem starken Anstieg von Interleukinen, dem Tumornekrosefaktor-alpha (TNF-α) und dem Granulozyten-Kolonie-stimulierendem Faktor (G-CSF) begleitet.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Corona-Testpflicht-Verordnung

25.000 Euro Strafe für Testverweigerer»

Vakzine gegen Sars-CoV-2

RNA-Impfstoff schützt Rhesusaffen»

Schutz oder Risiko

Wie gefährlich ist Nano-Silber in Masken?»
Markt

Marcol steigt ein

Aponeo-Investor übernimmt Fernarzt.com»

Produzent wird Großhändler

Demecan startet Cannabis-Onlineshop für Apotheken»

Neuer Partner für Pro AvO

Optica liefert eRezept-Technologie für Apora»
Politik
"So schnell wie nie zuvor" Spahn optimistisch bei Impfstoffentwicklung»

Deutschlandfunk zu Lage der Apotheken

Schmidt: Politik muss sich zu Apotheken bekennen»

Lieferengpässe

BfArM-Beirat definiert Wirkstoffliste für EU-Produktion»
Internationales

Notbevorratung durch Unternehmen und Regierung

Brexit: UK bunkert Arzneimittel für den Ernstfall»

Kooperation

GlaxoSmithKline steigt bei Curevac ein»

Walgreens Boots Alliance

Wegen Corona: Pessina streicht 4000 Stellen»
Pharmazie

Antihypertonika senken Krebsrisiko

Weniger Darmkrebs durch Sartane & ACE-Hemmer?»

AMK-Meldung

Abstral-Überdosierung möglich: Zwei Tabletten statt einer»

Rückruf

Spiriva: Abweichende Gebrauchsinformation»
Panorama

Indien

Arzt soll in 50 Morde verwickelt sein»

Apothekervermittlung aus dem Ausland

„Auf Kante genäht“: Bosnisches Apothekerpaar rettet Filiale»

Brennerei statt Labor

Apotheker entwickelt Gin & Co.»
Apothekenpraxis

Berufsgenossenschaft

Aufsicht kontrolliert Corona-Sicherheit in Apotheken»

IT-Umstellung

Apobank: Probleme bei der Kreditkartenabrechnung»

Beweise archiviert, Falle gestellt, Monate gewartet

Apotheker zeigt langen Atem gegen Rezeptfälscher»
PTA Live

SARS-CoV-2-Pandemie

Wann gilt das Beschäftigungsverbot für Schwangere in Apotheken?»

Cabdo-Botendienst

Geschäftsidee geplatzt: Arzneimittel per Limo-Service»

Gürtelrose-Totimpfstoffs

Weiterhin Lieferengpass bei Shingrix»
Erkältungs-Tipps

OP-Maske, FFP und KN95

Wie schützt eine Mund-Nasen-Bedeckung vor Infekten?»

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»
Magen-Darm & Co.

Haferschleim, Zwieback & Banane

Schonkost: Leicht verdaulich & gut verträglich»

Pflanzlich oder Probiotisch

Fresh-Up: Reizdarmsyndrom»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Aktivität

Laufen in der Schwangerschaft»

Ernährung, Sport und Vitamine

Schwanger zu werden, ist nicht nur Frauensache»

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»
Medizinisches Cannabis

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Gefahren bei falscher Pflege

Wimpern und Augenbrauen: Schützende Sensibelchen»

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»