Aktuell 23 Apotheken geschlossen

, Uhr
Berlin -

Die Corona-Zahlen steigen, doch noch mussten nicht allzu viele Apotheken wegen einer Infektion im Team schließen. Aktuell fallen 23 Betriebe für die Versorgung aus, zehn mehr als in der Vorwoche. Allerdings ist nicht überall die Anordnung von Quarantäne die Ursache. Und es gibt Standorte, die schon wieder öffnen durften.

Aktuell sieht die Lage in Deutschland wie folgt aus:

  • Baden-Württemberg: keine Schließung (unverändert)
  • Bayern: fünf Schließungen, mittlerweile zwei Apotheken wieder eröffnet; vier weitere Apotheken aus anderen Gründen geschlossen
  • Berlin: keine Schließung (unverändert)
  • Brandenburg: keine Schließung (unverändert); eine Apotheke arbeitet nach Kontakt mit Auflagen: Mundschutz und Handschuhe)
  • Bremen: keine Schließung (unverändert)
  • Hamburg: keine Schließung (unverändert)
  • Hessen: drei Schließungen, eine zuvor geschlossene Apotheke konnte wieder öffnen
  • Mecklenburg-Vorpommern: keine Schließung (unverändert)
  • Niedersachsen: keine Schließung (unverändert); sechs Filialen wurden vorübergehend geschlossen, um durch Schichtbetrieb und Bündelung der Personalkraft die Verbünde stabil am Versorgungsnetz zu halten
  • Nordrhein: keine Schließungen
  • Rheinland-Pfalz: keine Schließung, eine zuvor geschlossene Apotheke konnte nach Ablauf des Sicherheitszeitraum wieder öffnen (der Inhaber war positiv getestet worden, allerdings konnten Familienangehörige den Notbetrieb in der Apotheke aufrechterhalten)
  • Saarland: keine Schließung, eine zuvor geschlossene Apotheke durfte nach einem Tag wieder öffnen
  • Sachsen: keine Schließung, eine wegen Quarantäne geschlossene Apotheke konnte mittlerweile wieder öffnen; bei einer weiteren Apotheke wurde trotz eines positiven Corona-Nachweises der Weiterbetrieb unter zusätzlichen Sicherheitsauflagen durch das zuständige Gesundheitsamt erlaubt
  • Sachsen-Anhalt: keine Schließung (unverändert)
  • Schleswig-Holstein: keine Schließung (unverändert)
  • Thüringen: keine Schließung (unverändert)
  • Westfalen-Lippe: fünf Schließungen (Vorwoche: 6), dazu vier Apotheken ohne Samstagsdienst und zwei Apotheken, die früher schließen (13 beziehungsweise 16 Uhr)

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Die Amtsübergabe in Bildern
Spahn geht, Lauterbach kommt »
PKV bewirbt Behandlung in der Schweiz
BGH entscheidet über Telemedizin im Ausland »
Mehr aus Ressort
Mutante erfordert dritte Impfung
Comirnaty: Booster gegen Omikron »
Welche Schritte notwendig sind
Impfstoff-Anpassung: Wie funktioniert das? »
Weiteres
DocMorris-Mutterkonzern sammelt 18 Millionen Franken ein
E-Rezept: Zur Rose füllt Kriegskasse»
Zahlen aus der Pilotregion Berlin/ Brandenburg
Gematik: „Das E-Rezept ist beherrschbar“»
Einnahme gefahrlos fortsetzbar
Statine: Kein Risikofaktor für Covid-19»
Prämie und Tablet als Aufwandsentschädigung
Covid-19: Ursapharm will Bromelain testen»
„Wir haben ein Wettbieten um Mitarbeiter“
Personalnot: Verzweifelter Hilferuf eines Apothekers»
150 Anrufe und 100 E-Mails am Tag
Apotheker sucht 40 Mitarbeiter:innen»