DuoTrav-Augentropfen

Novartis: Für die Apotheke nichts, für den Versender alles? Tobias Lau, 18.06.2019 15:15 Uhr

Berlin - Unterstützen Pharmakonzerne wie Novartis gezielt Versender wie DocMorris auf Kosten der Apotheken vor Ort? Das behauptet ein Berliner Inhaber. Der Vorwurf wiegt schwer, doch er beruft sich auf Indizien: Arzneimittel, die monatelang weder über den Großhandel noch über Pharmamall verfügbar sind – bei Versandapotheken aber offenbar problemlos jederzeit bestellt werden können.

„Wenn ich diese Augentropfen dringend bräuchte, müsste ich sie in der jetzigen Situation selbst bei DocMorris bestellen“, sagt Jens Friedrich, Inhaber einer kleinen Kiez-Apotheke in Berlin. Eigentlich heißt er anders, er will seinen Namen aber nicht in den Medien lesen, weil er „keine Lust hat auf Ärger mit Herstellern und Großhändlern“, wie er sagt. Doch seine Geschichte wollte er dennoch los werden. Vergangene Woche stand ein Ehepaar in der Offizin und überreichte ihm ein Rezept vom Augenarzt: zwei Packungen DuoTrav 40 µg/ml+5 mg/ml Augentropfen von Novartis.

Da wusste Friedrich schon, dass er wahrscheinlich nicht helfen kann. „Die DuoTrav und deren Generika bekommen wir schon seit Monaten nicht mehr – und wenn, dann nur kurz und kontingentiert“, erklärt er. Er versuchte es dennoch und fand bei seinen Großhändlern: nichts. Also schaute er bei Pharma Mall. Auch dort: nichts. Es tue ihm leid, erklärt er dem Kunden, er habe die Augentropfen nicht da und wisse auch nicht, wann er sie wieder bekomme. Er solle es doch in einer anderen Apotheke versuchen.

Das habe er schon, erwidert der Kunde. Dort sehe aber auch nicht besser aus. Er habe das Rezept vor Ort einlösen wollen, um nicht so lange warten zu müssen. Denn online dauere es zwei bis drei Tage, bis das Medikament in Briefkasten liegt. Das machte Friedrich stutzig und siehe da: „Der Kunde hat dann noch am HV auf sein Smartphone geschaut und mir dann gezeigt, dass sie sowohl bei DocMorris als auch bei Shop-Apotheke verfügbar sind“, erinnert sich Friedrich. „Da dachte ich, ich falle vom Stuhl.“ Handelt es sich vielleicht nur um einen ungünstigen Zufall? Immerhin gibt es auf der Seite des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) keinerlei Meldungen zu einem etwaigen Lieferengpass bei DuoTrav.

Es ist also Zeit, sich umzuhören: Fünf zufällig ausgewählte Apotheken in Deutschland sagen auf Nachfrage mehr oder weniger dasselbe: „Die hätte ich, wenn es die gäbe“, scherzt eine Apothekerin aus Bremen. Sie habe selbst erst kürzlich eine Patientin da gehabt, die DuoTrav-Augentropfen wollte. Sie habe sie unverrichteter Dinge wegschicken müssen. „Wir haben noch eine Packung auf Lager, aber lieferbar sind die nicht mehr“, so eine Apothekerin am anderen Ende von Deutschland, in Heidenheim an der Brenz. „Bei einem Großhändler kann ich im Moment welche bekommen“, sagt hingegen ein weiterer Apotheker aus Berlin. „Aber wir haben auch schon seit langer Zeit große Schwierigkeiten damit und Reimporte gibt es sowieso nicht mehr.“ Auch bei den beiden anderen Apotheken sieht es aus wie bei Friedrich: nicht auf Lager, nicht lieferbar.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Coronavirus

Corona-Arzneimittel

Eil-Verordnung: Klinikapotheken müssen Vorräte aufstocken»

BfArM lockert Abgabe

Hydroxychloroquin: Aufhebung der Versorgungsregelungen»

Hautläsionen durch Sars-CoV-2

Covid-Zehen durch Endothelinfektion»
Markt

Außendienstler in eigener Mission

Konnektoren-Krieg: Awinta entschuldigt sich bei Red Medical»

Neues Design, erweitertes Portfolio

Bayer bringt neues Iberogast»

Interview

„Unsere Plattform wird Amazon haushoch überlegen sein“»
Politik

Grippeschutzimpfungen

Erstes Modellprojekt: Apotheker impfen in Nordrhein»

Auch Kritik aus China

Spahn zu WHO-Austrittsankündigung der USA: „Herber Rückschlag”»

Stellungnahme zu Selbsttötung

BAK gegen Kontrahierungszwang bei Sterbehilfe»
Internationales

Österreich

Wirkstoffverordnung: Hersteller gegen Gesundheitsminister»

Gesundheitsausschuss stimmt für Festpreise

Schweiz: Apotheker sollen nur noch das Billigste abgeben»

Führungswechsel

EMA: Pharmazeutin als neue Geschäftsführerin»
Pharmazie

Selbstbestimmtes Sterben

Pentobarbital: Vom Schlaf in den Tod»

Integrität der Verpackung beeinträchtigt

PosiFlush: Unsterile Primärverpackung»

Erste gezielte Therapieoption in Sicht

Gefapixant gegen chronischen Husten»
Panorama

Timo coacht

Digitalisierung: Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen»

WHO

Kampf gegen HIV und Aids in Gefahr – wegen Corona»

Nachhaltigkeitsprojekt

Apothekenwald: Die ersten Bäume sind gepflanzt»
Apothekenpraxis

Jugendliche bedrohen Apothekerin mit Pistole

Bewaffneter Raubüberfall: Gericht verurteilt zwei 16-Jährige»

Maßnahmen im Epidemie- oder Pandemiefall

Pharmazieräte: Apotheken sollten Betriebsärzte bestellen»

Wieder mit Phoenix vereint

MVDA: AEP hat ausgedient»
PTA Live

ZL prüft Ophthalmika

Ringversuch: Hypertone Natriumchlorid-Augentropfen»

Auf den Bindungspartner achten

Dosierung anpassen: Coffein oder Coffeincitrat?»

Frau zieht im Verkaufsraum blank

Braunschweig: Popo-Diebin schlägt schon wieder zu»
Erkältungs-Tipps

Immunsystem stärken, Hygiene beachten

Fünf Tipps zur Erkältungsvorbeugung»

Verbreitung von Krankheitserregern

Tipps zur Vermeidung von Schmier- und Tröpfcheninfektionen»

Maßnahmen zur Vorbeugung und Behandlung

Infekte in der warmen Jahreszeit»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Colitis ulcerosa: Wenn der Dickdarm erkrankt»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Schubweises Leiden»

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Bildergalerie

Schwangerschaftsmythen: Fakt oder Falsch?»

Bluthochdruck, Diabetes & Co.

Chronische Erkrankungen in der Schwangerschaft»

Engmaschige Vorsorgemöglichkeiten

Risikoschwangerschaft: Von Fruchtwasseruntersuchung und iGeL»
Medizinisches Cannabis

Interview mit Michael Becker

Cannabis-Prüftipps vom Pharmazierat»

Teil 2: Belieferung & Dokumentation

How to: Cannabisrezept»

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»
HAUTsache gesund und schön

Isotretinoin, MTX & Co.

Hautpflege bei bestimmter Medikation»

Neue Kosmetikkonzepte

Hygiene in die Pflegeroutine integrieren»

Sommerzeit = Sonnenbrandzeit

Sonnenschutz: Mindestens LSF 30»