Apothekenbetriebsordnung

Pharmazieräte: Hitze und Heimvertrag Julia Pradel, 07.12.2015 14:09 Uhr

Berlin - Heimversorgung, Lagertemperatur und Dokumentation waren die Hauptthemen der diesjährigen Tagung der Arbeitsgemeinschaft der Pharmazieräte Deutschlands (APD). Fast 100 ehrenamtliche Pharmazieräte und Amtsapotheker haben in Mainz über die Auslegung der Apothekenbetriebsordnung (ApBetrO) diskutiert. Die Ergebnisse zeigen einen gewissen Pragmatismus.

In Sachen Lagertemperatur haben sich die Pharmazieräte beispielsweise für eine „praxisnahe und pragmatische Interpretation“ ausgesprochen: Kurzzeitige geringe Überschreitungen der Grenze von 25 Grad Celsius seien tolerierbar – unter Berücksichtigung verschiedener Parameter, etwa der mittleren kinetischen Temperatur oder der technologischen Temperaturstabilität.

Genaue Vorgaben machen die Pharmazieräte dazu aber nicht: „Jeder ist Pharmazeut und muss das selbst beurteilen können“, so der APD-Vorsitzende Christian Bauer. Im Fokus sollen einfache Lösungen stehen: Weder dürften zwei Schübe von der prallen Sonne erhitzt werden, noch solle bei 25,1 Grad „die gesamte Maschinerie anrollen“, verdeutlicht Bauer.

Bei der Heimversorgung versuchen die Pharmazieräte, eine Lösung für ein stetig wachsendes Problem zu finden: Allzu oft drängten Apotheker ihre Patienten dazu, ihr Wahlrecht auch im Heim auszuüben – ohne dass sie dabei einen Versorgungsvertrag mit dem Träger abschließen. Wenn mehr als 5 Prozent der Bewohner eines Heimes von einer Apotheke ohne Vertrag versorgt werden, wollen die Pharmazieräte künftig genauer hinschauen. Nach Auffassung der APD-Mitglieder liegt dann nämlich ein Hinweis auf einen Umgehungstatbestand vor. Als starre Grenze sei dieser Wert aber nicht zu verstehen, betont Bauer. Man werde die Sache dann kontrollieren.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Wechseljahresbeschwerden

Lenzetto: Hormonersatztherapie zum Sprühen»

Europaweit

Douglas will 70 Filialen schließen»

AU-Schein.de

Whatsapp-Krankenschein jetzt ohne Whatsapp»
Politik

Interne Mails und Vermerke

Importquote: Wie Altmaier sich für Kohlpharma einsetzte»

Halbe Milliarde mehr für Ärzte

Videosprechstunde: 500 Euro pro Praxis und Quartal»

GSAV

Cannabis: Schnellverfahren für Klinikrezepte»
Internationales

Berufsanerkennung

Die meisten Apotheker kommen aus Syrien»

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»
Pharmazie

Rückruf

Glassplitter in Harntee TAD»

AMK-Meldung

Schwarzer Streifen bei Prograf»

Gürtelrose-Impfstoff

Herpes durch Shingrix-Impfung?»
Panorama

Fernstudium in den USA

 Medikationsmanagement: Apothekerin mit neuem Blickwinkel»

Fürstenfeldbruck

Straßenname erinnert an besonderen Apotheker»

Schultüten, Nahrungsergänzung und Aromatherapie

Schulstart in der Offizin»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Münzterror: Apothekerin schafft Bargeld ab»

Mangel an Zukunftsvisionen

„Wir haben uns zu viel Bürokratie gegönnt“»

Bagger vor der Apothekentür

Großbaustelle: Wo geht‘s zur Filiale?»
PTA Live

Wundheilung

Fünf Tipps zur Narbenpflege»

Kirsten Khaschei analysiert Patientengespräche

Beratungspsychologie – zwischen den Zeilen»

Revoice of Pharmacy

Mit Gitarre in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»