Blisterverband

BPAV: Weg frei für neue Mitglieder

, Uhr
Köln -

Der Bundesverband Patientenindividueller Arzneimittelverblisterer (BPAV) hat seit gestern einen neuen Vorstand, der Vorsitzende Erik Tenberken, Inhaber der verblisternden Birkenapotheke in Köln, wurde erneut im Amt bestätigt. Neu hinzugekommen ist Dr. Christian Hensen, der Gründer und Geschäftsführer BlisterPharm in Mönchengladbach. Und eine weitere Neuerung ist gestern beschlossen worden: Von nun an sollen sich nicht mehr nur die Blisterzentren dem Verband anschließen können, sondern alle, die maschinell hergestellte individuelle Blister produzieren. 

Auf der gestrigen Mitgliederversammlung hat der BPAV den Weg für neue Mitglieder geebnet. Bisher sind die ordentlichen Mitglieder des Verbandes nur die Blisterzentren in Deutschland. Fortan sollen sich alle dem Blisterverband anschließen können, die maschinell hergestellte, qualitativ hochwertige und fotodokumentierte, individuelle Blister gemäß Apothekenbetriebsordnung oder Arzneimittelgesetz produzieren.

„In der Dienstleistungsgemeinschaft von Apotheke und Blisterzentrum wollen wir die Verblisterung weiter stark machen“, betont Tenberken. „Seit Monaten setzen wir uns zusammen mit dem Bundesverband der Versorgungsapotheker (BVVA) für eine dauerhafte und rechtlich eindeutige Lösung beim Thema Chargendokumentation mit Blick auf das E-Rezept ein. Diese Kooperation zeigt uns, dass wir in enger Abstimmung mit Partnern einiges für die Patientinnen und Patienten, aber auch für unsere Mitglieder erreichen können“, so Tenberken. Gerade hinsichtlich der Entwicklungen in der Pflege werde jede Unterstützung bei der Entlastung der Pflegenden gebraucht. Das erkenne laut BPAV auch mehr und mehr die Politik.

Verstärkung im Vorstand

Im Amt bestätigt wurde auch Stellvertreterin Dr. Inge Zöller, Geschäftsführende Gesellschafterin von Multidos Hamburg und Multidos Rhein-Main. Das Amt des Finanzvorstands ging von Manuel Meissner auf René Meissner, Inhaber der Cogipharm in Ottweiler, über. Als Beisitzer wurde Roland Heller vom BlisterCenter Aschaffenburg bestätigt.

Gemeinschaft zwischen Apotheke und Blisterzentrum

Der BPAV hat sich vor 15 Jahren gegründet. Die patientenindividuelle Arzneimittelverblisterung habe seitdem viele Hürden genommen, so der BPAV. In der Fläche verbindlich eingeführt sei sie hingegen immer noch nicht. Daran arbeite der Verband. Die Betonung liege dabei weiterhin auf der pharmazeutischen Dienstleistungsgemeinschaft zwischen Apotheke und Blisterzentrum.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr aus Ressort
Adexa fragt nach Apothekenthemen
Europawahl: SPD verspricht Apothekenstärkung

APOTHEKE ADHOC Debatte