Apothekenvertretungen

An Weihnachten klingeln die Kassen Carolin Ciulli, 07.12.2018 07:54 Uhr

Berlin - Die Dienste an Weihnachten sind bei manchen Apothekern begehrt. An den Feiertagen winken für Angestellte tarifliche Zuschüsse. Auch für Vertretungen ist es lukrativ: „Apothekeninhaber sind meist bereit, einen Aufschlag zu zahlen“, sagt Dr. Devid El-Wahsch, Geschäftsführer des Personalvermittlers Flying Pharmacist. Im Vorjahresvergleich ist die Nachfrage nach Approbierten für den Weihnachtsdienst gestiegen. Wer jetzt noch einen Ersatz sucht, muss Glück haben.

Weihnachten und der Jahreswechsel gehören zu den Hochphasen der Vertretungsapotheker. Im vergangenen Jahr wurden an Heiligabend und den Weihnachtsfeiertagen 1125 Diente beim Nacht- und Notdienstfonds des Deutschen Apothekerverbandes (DAV) registriert. Doch viele Inhaber wollen die Feiertrage nicht selbst in der Offizin verbringen: „Die Nachfrage an Weihnachten steigt Jahr für Jahr“, so El-Wahsch. „Viele Apotheker wollen mit ihren Familien feiern.“

Das Weihnachtsgeschäft hat El-Wahsch für seine Kunden bereits geplant. An Heiligabend sind in diesem Jahr knapp 30 Anfragen für Vertretungen eingegangen. Für die Notdienste am 25. und 26. Dezember sind es sieben beziehungsweise vier. Im Vorjahresvergleich sind vor allem die Anfragen an Heiligabend gestiegen; 2017 waren gerade einmal sieben Dienste gemeldet. El-Wahsch empfiehlt, die Weihnachtsvertretung bereits im ersten Halbjahr anzufragen. „Dann brennt nichts an.“ Stammkunden meldeten sich bereits jetzt, um für einen Ersatz an Heiligabend 2019 zu sorgen.

Alle gewünschten Vertretungen sind noch nicht erfüllt: „14 Anfragen für Heiligabend sind noch offen“, so El-Wahsch. Der Apotheker ist positiv. Erfahrungsgemäß finde sich kurzfristig ein Pharmazeut, der in letzter Sekunde einspringen will. Gerade in der Urlaubszeit wollten sich viele Vertretungen nicht festlegen. Das Unternehmen hat seinen Schwerpunkt in den Regionen Nordrhein-Westfalen und um Hamburg. Vermittelt wird bundesweit, Nachfragen gebe es auch aus München.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Pharmaskandal

Lunapharm fordert Entschädigung vom Land»

Pharmakonzerne

Bayer-Aufsichtsrat: Chefwechsel bringt nichts»

Blisterzentren

Blister 5 wird Multidos»
Politik

Parkplätze fehlen

Kindergarten sorgt für Kundenschwund»

„Er schafft 'ne Menge weg“

Merkel lobt Spahn»

AVWL kritisiert Kabinettsbeschluss

Michels: Spahn schwächt die Apotheken»
Internationales

Amazon

NHS bietet Sprechstunde bei Alexa»

Marektingmethoden

Reckitt: Milliardenstrafe wegen Suboxone»

Nach Wirksamkeitsstudie

Frankreich streicht Homöopathie auf Rezept»
Pharmazie

Allergenpräparate

ALK: Pangramin Ultra geht»

Kolorektalkarzinom

Zulassungsstudien für Stivarga-Kombi»

Neuroleptika

Fluanxol: Filmtablette statt Dragee»
Panorama

Seltenes Phänomen

Siamesische Zwillinge in Berlin geboren»

Demenzfreundliche Apotheke

Landsberger Apotheker als Frühwarnsystem  »

Spendenaktion

PTA IN LOVE Summer Tour: 4000 Euro für Kinderhospize»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahn legt nach: Entwurf für ein Apothekenverteidigungsgesetz»

Securpharm

2D-Code-Panne auch bei Teva»

Gürtelrose-Impfstoff

Shingrix weiter knapp: Apothekerin ist sauer»
PTA Live

Weinkönigin

PTA-Schülerin und Majestät»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Die Jury tagt»

WIRKSTOFF.A

Die PTA IN LOVE Summer Tour zum Nachhören»
Erkältungs-Tipps

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»

Frische Brise

Erkältet durch die Klimaanlage»

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Sodbrennen: Wenn sich die Magensäure verirrt»

Unverträglichkeiten

Beratungstipps bei Nahrungsmittelallergien»

Emesis

Tipps bei Übelkeit und Erbrechen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaft

Das erste Trimester: Von der Befruchtung bis zur Organentwicklung»

Frühschwangerschaft

B-Vitamine: Geheimwaffe für Schwangere»

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»