Kreuzfahrtschiff

AIDA: 90 Euro für eine Packung Compeed APOTHEKE ADHOC, 08.06.2019 11:41 Uhr

Berlin - Wer auf Kreuzfahrt gehen will, muss meist tief in die Tasche greifen. Nicht nur die Reisen an sich, sondern auch viele Zusatzangebote an Bord lassen sich die Betreiber gut bezahlen. Eine Urlauberin auf der AIDA fühlt sich nun jedoch auf den Arm genommen: Weil sie eine Blase am Fuß hatte, holte sie sich auf dem Schiff eine Packung Compeed – und wurde von einer Rechnung über 90 Euro überrascht.

„Ich bin wütend und enttäuscht“, macht die Frau, die nach eigenen Angaben selbst als Arzthelferin arbeitet, ihrem Ärger auf der AIDA-Facebookseite Luft. Wegen einer Blase an der Ferse sei sie ins Bordhospital gegangen und habe gesagt, dass sie ein Pflaster benötige, berichtet sie in ihrem Post. Das bekam sie auch, dazu erhielt sie aber eine Rechnung, die es in sich hatte: Für einmal „Compeed Blister plaster medium“ wurden ihr 11,10 Euro berechnet so weit, so normal. Doch hinzu kamen 80 Euro für eine Erstkonsultation – insgesamt also 91,10 Euro.

Für die Frau ist es „eine Frechheit“, wie sie schreibt. „Das Pflaster kein Problem, das sehe ich noch ein. Ich als Arzthelferin entscheide vorab wie ein Patient bereits versorgt werden kann. Und mich wegen eines Pflaster zum Arzt zu schicken, nenne ich pure Abzocke.“ Bei den anderen Besuchern der Seite rief sie mit ihrer Klage gemischte Reaktionen hervor. Einige berichten von ähnlichen Erfahrungen auf Kreuzfahrtschiffen. „Mir ging es ähnlich, nur hatte ich Beschwerden und wurde ohne jegliche Untersuchung und Behandlung an meinen Arzt zuhause verwiesen. Das ganze natürlich auch für satte 80 Euro... das ist schon ziemlich frech!“, schreibt eine Userin beispielsweise.

„Ich bin auf dem Schiff mal umgeknickt und wollte mir nur eine stramme Wickel besorgen“, erzählt eine andere Frau auf der Seite. „War ohne Konsultation nicht möglich. Ich habe dann bis zum nächsten Hafen gewartet und bin in eine Apotheke.“ Andere Nutzer mussten wohl ebenfalls tief in die Tasche greifen. „Ich habe mal auf Gran Canaria 185,00 für 2 Voltaren-Spritzen durch die Arzthelferin bezahlt. Ein Arzt war gar nicht zugegen. Wurde dann von der ARKV erstattet“, schreibt ein Mann. Ein anderer berichtet davon, dass er auf dem Kreuzfahrtschiff Queen Mary 2 für einmal Blutdruckmessen über 100 US-Dollar zahlen sollte. „Werde nächstes Mal mein Gerät mitnehmen und es für die Hälfte anbieten!“, schreibt er hoffentlich im Scherz.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Vermögensplanung

Apobank kümmert sich um Geld und Rendite»

Großhändler

Schinnenburg zu Gast bei Gehe»

10 Millionen Euro

Apo-Discounter: Investor übernimmt Mehrheit»
Politik

Kammerpräsident einstimmig wiedergewählt

Alle für Friedemann Schmidt»

Brandenburg

Karawanskij will Krankenhäuser zu Gesundheitszentren ausbauen»

Versichertengelder

Werbung: Was dürfen Krankenkassen?»
Internationales

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»
Pharmazie

Psoriasis-Arthritis

Studie: Taltz besser als Humira»

LABOR-Download

AMK-Rückrufe: 14.06. - 21.06.2019»

„Aus wirtschaftlichen Gründen“

Montelukast-Hormosan nicht mehr verkehrsfähig »
Panorama

Nachwuchsförderung

Pharmaziestudenten erhalten Carl-Friedrich-Mohr-Preis»

Saarland

Assistenzarzt soll Kinder an Uni-Klinik sexuell missbraucht haben»

Medikationsfehler

Häusliche Pflege: Die Angst vor dem Pillengeben»
Apothekenpraxis

„Nie mehr unvorbereitet in die Apotheke“

Warentest: Jedes vierte OTC-Medikament fällt durch»

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»
PTA Live

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»

Gesangswettbewerb

Revoice of Pharmacy: Das könnt ihr auch!»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»