Wechseljahresbeschwerden

Lenzetto: Hormonersatztherapie zum Sprühen APOTHEKE ADHOC, 24.08.2019 08:37 Uhr

Berlin - Gedeon Richter setzt auf neue Behandlungsmöglichkeiten: Mit Lenzetto hat der Hersteller das erste transdermale Estradiol-Spray zur Hormonersatztherapie auf dem Markt.

Für Frauen beginnt etwa ab dem 50. Lebensjahr mit den Wechseljahren eine neue Lebensphase: Das hormonelle Gleichgewicht verschiebt sich, Hitzewallungen, Schweißausbrüche oder Stimmungsschwankungen können die Folgen sein. Eine Hormonersatztherapie soll die Beschwerden lindern. Ziel der Behandlung ist es, dem Körper die Hormone zu geben, die ihm fehlen. Für die Hormonersatztherapie sind Mono- und Kombinationspräparate in unterschiedlichen Darreichungsformen auf dem Markt. Zum Einsatz können unter anderem Cremes, Tabletten, Pflaster oder Injektionen kommen.

Lenzetto bietet eine völlig neue Art der Hormonersatztherapie: Jeder Sprühstoß liefert 90 Mikroliter transdermales Spray, die 1,53 mg Estradiol enthalten. Das Spray bildet im Stratum corneum ein Depot über 24 Stunden, aus dem der Wirkstoff langsam in die Blutbahn übergeht: Bei täglicher Anwendung erzielt Lenzetto eine anhaltende therapeutisch wirksame Serumkonzentration, der sogenannte „Steady State“ wird nach sieben bis acht Tagen erreicht. So werden laut Hersteller typische Beschwerden die Hitzewallungen bereits nach zwei Wochen in Häufigkeit und Schwere reduziert.

Das Spray ist zur Hormonsubstitutionstherapie bei Estrogenmangelsymptomen bei postmenopausalen Frauen, deren letzte Monatsblutung mindestens sechs Monate zurückliegt, oder mit chirurgischer Menopause, mit intaktem oder ohne Uterus indiziert. Lenzetto wird einmal täglich entweder als Monotherapie oder als Kombination mit einem Gestagen verwendet. Die Initialdosis beträgt einmal täglich einen Sprühstoß, welcher auf die trockene und gesunde Haut des Unterarms verabreicht wird. Je nach Schwere der Symptome und Ansprechen kann die Dosis auf täglich zwei Sprühstöße erhöht werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Generikakonzerne

Neues Labor für Teva-Azubis»

Sorge vor ungeordnetem Brexit

Merck stockt Arzneilager auf»

Versandapotheken

Aponeo: Saison- und Bündelangebot»
Politik

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»

Drogenpolitik

Lauterbach: Cannabis soll Ordnungswidrigkeit werden»

Umstrittener Glossareintrag

BMG: Botendienst statt Online-Apotheke»
Internationales

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»

USA

Kalifornien verschärft Impfpflicht für Kinder»
Pharmazie

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»

Droht die nächste Rückrufwelle?

NDMA: EMA prüft Ranitidin»

OTC-Switch

Desloratadin: Hexal gewinnt gegen BMG»
Panorama

Chemikalienunfall

Feuerwehr mit Atemmaske, Kammer mit Gebührenbescheid»

WHO

Behandlungsfehler: Jede Minute sterben fünf Menschen»

Bargeld und Medikamente gestohlen

Brachiale Methoden bei Apothekeneinbrüchen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»

APOSCOPE-Umfrage

Jedes dritte Warenlager ist fremdfinanziert»

Exklusivvereinbarung

Noventi und Gehe finanzieren Apotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»

Jubiläum

50 Jahre PTA-Lehrakademie Köln»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»

Magen-Darm-Beschwerden

Starkes Trio: Fenchel, Kümmel, Anis»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»