Neue PTA-Schule in Rheinfelden

„Der Bedarf an PTA ist groß“ Cynthia Möthrath, 20.01.2020 09:31 Uhr

Berlin - An der Gewerbeschule im baden-württembergischen Rheinfelden wird seit diesem Schuljahr die Ausbildung zur PTA angeboten. Anders als bei vielen anderen PTA-Schulen gibt es in Rheinfelden keine Nachwuchsprobleme – der Bedarf an PTA in der Umgebung ist groß, das Ausbildungsangebot hinkte lange Zeit hinterher.

Premiere in Rheinfelden: Im September betraten erstmals auch zukünftige PTA das Schulgebäude. „Es hat etwas länger gedauert, bis wir die Ausbildung anbieten konnten“, erklärt Björn Haupt, Abteilungsleiter für Chemie, Umwelttechnik und Pharmazie. Das sei jedoch auch gut so – denn die angehenden PTA können nun von den Investitionen des Landkreises profitieren. Insgesamt handelt es sich dabei um eine Summe von rund 13 Millionen Euro. „Die Schule ist nun bestens eingerichtet“, meint Haupt.

Unter anderem wurden die Labore der Schule erneuert: Es stehen nun vier große Arbeitsräume mit jeweils vier Abzügen zur Verfügung, die sowohl von den PTA wie auch von den CTA in der Ausbildung genutzt werden. Sterilanlagen seien ebenfalls in der Planung und würden voraussichtlich im nächsten Jahr folgen, erklärt Haupt. Außerdem sei die Schule generell sehr modern ausgestattet: Statt Tafel und veralteter Over-Head-Projektoren nutzten die Lehrkräfte sogenannte „Active Boards“ und iPads für den theoretischen Unterricht. Damit könne der Unterricht modern und interaktiv gestaltet werden. Auch die Anschaffung von moderner Technik für die Schüler stehe im Raume, sagt Haupt.

Entgegen vieler anderer PTA-Schulen wird in Rheinfelden bisher nicht mit dem Nachwuchsmangel gekämpft: Die 30 verfügbaren Ausbildungsplätze der Schule waren schnell vergeben – und das, obwohl es in unmittelbarer Nähe Konkurrenz gibt: Nur rund 15 km trennt die Schule von der PTA-Schule des Deutschen Erwachsenen-Bildungswerks (DEB) in Lörrach. „Vielleicht ist der Andrang so groß, weil wir neu sind“, meint Haupt. Es habe sich jedoch auch herausgestellt, dass die Bewerbergruppen der beiden Schulen unterschiedlich seien: Denn in Lörrach muss das Schulgeld noch selbst gezahlt werden. „Zu uns kommen eher die Jüngeren, da die Ausbildung hier kostenlos ist.“ Grundsätzlich sei Baden-Württemberg lehrmittelfrei: Das bedeutet, auch Bücher müssen nicht von den Schülern gezahlt werden – Ausnahme sind Arbeitsbücher, in die etwas von den Schülern eingetragen wird.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Coronavirus

Montgomery: CoV-2-Impfstoff frühestens nächstes Jahr»

Experten-Interview im Podcast WIRKSTOFF.A

CoV-2: Dr. Beeh, was sollen wir tun?»

Bis Ende März

Japan schließt alle Schulen»
Markt

Klinikketten

Asklepios will Rhön kaufen»

Kampf ums eRezept

Teleclinic verballhornt DocMorris-Slogan»

Interner 6-Punkte-Plan gegen Corona

Noventi: Meetingverbot, Homeoffice und distanzierte Höflichkeit»
Politik

Coronavirus-Epidemie

Sars-CoV-2: 30 neue Fälle, 1000 Menschen in Heim-Quarantäne»

IKK Südwest

Kasse schaltet Engpass-Kummertelefon»

Coronavirus

Seehofer: Die Lage ist ernst  »
Internationales

Tetravalente Vakzine

FDA: Spezieller Grippeimpfstoff ab 65»

Neuer Rahmenvertrag in England

Kliniken lagern Medikationsmanagement an Apotheken aus»

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»
Pharmazie

GSK erweitert Indikation für Dreifachkombi

Trelegy-Ellipta – jetzt auch bei Asthma»

Rote-Hand-Brief

Mepact: Filterlecks bei Rekonstitution»

Zwei neue Fälle in Baden-Württemberg

CoV-2: Erstmals Infektion bei Grippe-Untersuchung festgestellt»
Panorama

Coronavirus

RKI: 53 bestätigte Fälle»

Masern-Impfpflicht

Erzieher mit Impfpass-Check überfordert»

„Wie ein Roboter“

Bonn: Mordversuch auf Psychopharmaka»
Apothekenpraxis

Coronavirus Sars-CoV-2

NHS verlangt Isolierräume in Apotheken»

WHO-Anleitung

Rezeptur für Desinfektionsmittel»

Deutschland im Krisenmodus

Coronavirus: Gerüchte um Apotheken»
PTA Live

Lieferschwierigkeiten

Sab simplex fehlt: Alternativen und Hintergründe»

Rote Augen und ständiges Niesen

Warentest beurteilt Heuschnupfenmittel»

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»
Erkältungs-Tipps

Verwechslung ausgeschlossen?

Allergie oder Erkältung: Ähnliche Beschwerdebilder»

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»
Magen-Darm & Co.

Durchfall, Kopf- und Bauchschmerzen

Salmonellen – Infektion durch Lebensmittel»

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»
Kinderwunsch & Stillzeit

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»