„Last minute“ zur PTA

, Uhr

Berlin - Der fehlende Nachwuchs macht vielen PTA-Schulen und Apotheken Sorgen. Eigentlich hat das neue Schuljahr für die angehenden PTA bereits begonnen: Seit Mitte des Monats lernen die Schülerinnen und Schüler des PTA-Berufskollegs in Lörrach die Inhalte der Pharmazie kennen. Doch einige Ausbildungsplätze sind noch frei: Die PTA Schule startete daher einen Aufruf auch jetzt noch einsteigen zu können.

„Wer vor lauter Prüfungsstress vergessen hat, sich rechtzeitig um einen Ausbildungsplatz zu kümmern oder den gewünschten Studienplatz nicht bekommen hat, muss nicht verzweifeln“, heißt es in der Pressemitteilung der Schule. Denn obwohl das aktuelle Schuljahr schon gestartet ist, sind noch einige Restplätze vorhanden. „Wir haben in diesem Jahr noch Kapazitäten und möchten allen, die unentschlossen sind oder deren Karriereplan nicht aufgegangen ist, eine attraktive Alternative bieten und den Einstieg in die Gesundheitsbranche ermöglichen“, sagt Schulleiterin Petra Schink.

Die Schule bietet damit die Möglichkeit „Last minute“ in die PTA-Ausbildung zu starten. Wer Interesse an der Ausbildung hat, sollte sich am besten telefonisch an das PTA-Berufskolleg wenden: Hier gilt, je schneller, desto besser. Am kommenden Dienstag findet von 10 Uhr bis 16 Uhr außerdem ein Tag der offenen Tür für alle Ausbildungsinteressierten statt. Die Bewerbungsunterlagen können dann direkt mitgebracht werden.

Die PTA-Schule des DEB in Lörrach wurde 2010 gegründet, seit 2012 hat sie die staatliche Anerkennung. Seitdem wurden von der Schule mehr als 200 PTA in das Arbeitsleben entlassen. Derzeit werden zwei Klassen an der Schule unterrichtet – maximal 32 Schüler finden Platz. „Besonders ist hier sicherlich die Atmosphäre. Da wir nur PTA ausbilden, sind wir sehr klein, haben immer nur diese zwei Klassen hier und kennen uns dadurch alle sehr schnell sehr gut“, sagt Schink. Der Alltag und das Lernen am Berufskolleg sei dadurch sehr individuell und persönlich. „Probleme können immer direkt angesprochen und gelöst werden.“ Um die Schüler auf ihrem Weg intensiv betreuen zu können, führen Schink und ihre Kollegen jedes halbe Jahr Einzelgespräche mit den Schülern durch, in denen es um ihre Lernziele und Lernwege geht. Wie an vielen Schulen, sind auch am Berufskolleg Lörrach die meisten der Dozenten noch in der Apotheke tätig, um mit dem PTA-Alltag vertraut zu bleiben.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
APOTHEKE ADHOC Webinar am 28. Oktober
E-Rezept: So funktioniert es in der Warenwirtschaft »
„Habe alles erreicht, was ich wollte“
Inhaber verkauft seine Apotheken und wird Mentor »
APOTHEKE ADHOC Webinar am 28. Oktober
E-Rezept: Was erwartet uns am HV? »
Mehr aus Ressort
Keine Innovation – kein Nutzen
DGE: High-Protein-Produkte sind überflüssig »
Immer schwerer erkennbar
Update: Gefälschte Impfpässe »
Weiteres
Bärbel Bas als Bundestagspräsidentin
Gesundheitspolitikerin führt den Bundestag»
Koalitionsverhandlungen
Geheimsache Gesundheitspolitik»