Isotretinoin + Tetracyclin = Pseudotumor

, Uhr

Berlin - Pickel und Pusteln plagen besonders Teenager. Aber nicht nur in der Pubertät kann Akne ein Problem sein. Schwere Formen der Talgdrüsenerkrankung werden systemisch behandelt. Ärzte verordnen zum Beispiel Retinoide oder Antibiotika. Steht beides auf dem Rezept, ist Vorsicht geboten. Eine Kombination einzelner Wirkstoffe kann Pseudotumor cerebri hervorrufen.

Fall: Eine junge Frau mit einem Infekt der Atemwege möchte ein Rezept über ein Antibiotikum einlösen – verordnet ist Tetracyclin. Sie hatte schon häufiger eine Bronchitis und hofft auf schnelle Linderung ihrer Beschwerden.

Im Beratungsgespräch wird die Einnahme anderer Medikamente abgefragt, um eventuelle Wechselwirkungen auszuschließen. Selten kann die empfängnisverhütende Wirkung von Kontrazeptiva beeinträchtigt werden. Im Gespräch gibt die junge Frau an, seit einer Woche ein Medikament für die Haut einzunehmen.

Sie leidet unter einer schweren Form der Acne conglobata und ist seit Kurzem in ärztlicher Behandlung. Der Leidensdruck und die Hoffnung in die neue Therapie sind groß. Wie das Mittel genau heißt, weiß sie nicht. Aber sie müsse bei der Einnahme auf viele Dinge achten und dürfe vor allem nicht schwanger werden, habe man ihr gesagt. Es handelt sich um ein Medikament mit dem Wirkstoff Isotretinoin.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Apotheken sollen 10.000 Euro im Jahr investieren
„Apotheker unterschätzen ihre Macht“»
Vermisste und Verletzte, Giftwolke über Leverkusen
Leverkusen: Explosion in der Nähe von Bayer»