Schwangerschaft und Depression

Gerahmter Warnhinweis für Retinoide APOTHEKE ADHOC, 24.07.2018 14:02 Uhr

Berlin - Teratogenes Risiko und neuropsychiatrische Nebenwirkungen: Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) setzt den Durchführungsbeschluss der EU-Kommission für orale und topische Retinoide um. Verpflichtend ist ein gerahmter Warnhinweis auf der äußeren Verpackung.

Im Juli 2016 startete auf Ersuchen Großbritanniens ein Risikobewertungsverfahren zu Retinoiden. Dieses fand seinen Abschluss im März dieses Jahres. Acitretin, Adapalen, Alitretinoin, Bexaroten, Istotretinoin, Tazaroten und Tretinoin sind die überprüften und bewerteten Wirkstoffe, die als orale beziehungsweise topische Zubereitungen auf dem Markt sind und zur Behandlung verschiedener Hauterkrankungen wie Akne oder Psoriasis sowie bestimmter Krebserkrankungen eingesetzt werden.

Oral einzunehmende Retinoide können das ungeborene Kind schädigen. Für entsprechende Arzneimittel mit Acitretin, Alitretinoin und Isotretinoin gilt daher eine Kontraindikation in der Schwangerschaft. Fach- und Gebrauchsinformation sollen ein schwarzes Dreieck tragen und um entsprechende Warnhinweise und Informationen zum Schwangerschaftsverhütungsprogramm ergänzt werden. Auf der äußeren Verpackung soll ein umrandeter Warnhinweis – jedoch kein Piktogramm – seinen Platz finden. Dieser gerahmte Warnhinweis zum teratogenen Risiko und der Notwendigkeit einer effektiven Empfängnisverhütung soll spätestens ab dem 21. September dieses Jahres auf der äußeren Verpackung aufgebracht werden.

Frauen im gebärfähigen Alter sollen orales Acitretin, Alitretinoin und Isotretion zur Behandlung von Hauterkrankungen nur unter Einhaltung des aktualisierten Schwangerschaftsverhütungsprogramms angewendet werden. Die Arzneimittel dürfen von der Risikogruppe nur eingenommen werden, wenn vor, während und fünf Wochen nach Beendigung der Retinoid-Behandlung Schwangerschaftstests durchgeführt werden und im selben Zeitraum eine effektive Schwangerschaftsverhütung vorgenommen wird. Außerdem ist Schulungsmaterial zum Schwangerschaftsverhütungsprogramm entsprechend den EU-weit verabschiedeten Vorgaben bereitzustellen. Das BfArM empfiehlt den pharmazeutischen Unternehmen in puncto Erstellung des Schulungsmaterials zu kooperieren und lediglich einen Vorschlag bei der Behörde einzureichen.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Wegen abgeblasener Übernahme

Compugroup senkt Gewinnprognose»

Generikakonzerne

Neues Labor für Teva-Azubis»
Politik

Masernimpflicht

Länder: Probleme mit Dreifach-Impfstoff»

Verband der Softwarehäuser

Haas übernimmt Vorsitz im ADAS»

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

AMK-Meldung

Microgynon ACA Müller: Rückruf zum Rückruf »

Medizinalhanf

Vertanical: Neuer Cannabis-Vollextrakt»

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»
Panorama

Auktionsplattform

Rx-Asthmamittel FormoLich bei Ebay»

Opioid-Klagen

Purdue beantragt Insolvenzverfahren»

Vorbereitungskurs

1040 Unterrichtseinheiten zur Approbation»
Apothekenpraxis

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»

Apothekenkooperationen

Guten-Tag-Apotheken: „Wir halten jeden Preis“»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»
PTA Live

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»