APOSCOPE

Fortbildung: PTA und Chefs streiten über Kosten APOTHEKE ADHOC, 01.06.2018 10:05 Uhr

Berlin - Regelmäßige Fortbildungen für das Personal sind in vielen Apotheken Standard. Doch bei der Intensität gibt es durchaus markante Unterschiede. Und manchmal gibt es in der Offizin unterschiedliche Auffassungen darüber, wer die Fortbildung zahlt, wie eine APOSCOPE-Befragung unter PTA und angestellten Apothekern zeigt.

31 Prozent der Teilnehmer nehmen an fünf bis neun Fortbildungen jährlich teil, 24 Prozent an 10 bis 14 und ebenso viele sogar mehrt als 15. Eine Minderheit von 20 Prozent absolviert nur bis zu vier Fortbildungen pro Jahr, 1 Prozent bildet sich nach eigener Aussage nicht fort. PTA sind insgesamt deutlich fleißiger als angestellte Apotheker: Während die Approbierten überwiegend (41 Prozent) fünf bis neun Fortbildungen besuchen, ist jede dritte PTA nach eigener Auskunft mehr als 15 Mal im Jahr aktiv.

Und die Inhaber setzen das offenbar auch voraus: Laut 52 Prozent der befragten Angestellten erwartet der Chef, dass man sich fortbildet. 37 Prozent tun dies freiwillig. In fast jeder zehnten Apotheke (9,7 Prozent) schreibt der Inhaber sogar eine gewisse Anzahl an Fortbildungen vor.

Gestritten wird allerdings zuweilen über das liebe Geld: Immerhin 18 Prozent der Befragten stimmen der Aussage voll oder überwiegend zu, dass es Differenzen zwischen Team und Inhaber darüber gibt, welche Fortbildungskosten übernommen werden. Weitere 16 Prozent kennen das Problem immerhin. In der Mehrzahl der Apotheken scheint dies allerdings kein Streitthema zu sein.

Laut Befragung übernimmt der Inhaber in 36 Prozent die Kosten der Fortbildung. In weiteren 27 Prozent kommt es auf die Fortbildung an. 12 Prozent erhalten einen Zuschuss vom Chef und 14 Prozent besuchen generell nur kostenlose Fortbildungen. 9,2 Prozent müssen die Kosten alleine tragen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmakonzerne

Neuer OTC-Deutschlandchef bei Sanofi»

Kassen-Marketing

TK will Gamer-Szene erobern»

Online-Kampagne

Noweda spottet über Versandapotheken»
Politik

Mit Rabattsperre für EU-Versender

DAV fordert Monopol für eRezept»

Gesetzliche Krankenkassen

Pfeiffer: Stabile Finanzen, aber Ausgabenrisiken»

Apothekerkammer Hessen

Funke: „So nicht, Herr Minister!“»
Internationales

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»

Versandapotheken

Zur Rose: Erwartungen bei Weitem übertroffen»

Schweiz

Triumph für Apothekerverband: 200.000 für Petition»
Pharmazie

AMK-Meldung

Fehlende Charge: Blasen- und Nierentee ohne Aufdruck»

Koronare Herzkrankheit

Pentalong: 55 Jahre Nitropenta»

Rote-Hand-Brief

Darzalex: Mögliche HBV-Reaktivierung»
Panorama

Tageseinnahmen gestohlen

Apotheker auf dem Weg zur Bank überfallen»

Zyto-Skandal

Wegen Insolvenz: Verfahren gegen Pfusch-Apotheker geplatzt»

Herz-Kreislauf-Erkrankungen

Übergewicht führt schon bei Kindern zu Bluthochdruck»
Apothekenpraxis

DuoTrav-Augentropfen

Novartis: Für die Apotheke nichts, für den Versender alles?»

Medikationsmanagement

Pharmaziestudenten lösen echte AMTS-Fälle»

Neue Regeln für die Importquote

Malus bei Importen im Blick behalten»
PTA Live

Jobwechsel

Reifen statt HV: Von der PTA zur Meister-Vulkaniseurin»

Steuererklärung 2018

Last-Minute-Steuertipps für Angestellte»

Fragensammlung

Neuer Rahmenvertrag: Wo gibt es Fragezeichen?»
Erkältungs-Tipps

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»
Magen-Darm & Co.

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»

Ernährungsweisen

Mit FODMAP gegen Verdauungsprobleme»

Anatomie des Verdauungstraktes

Die Magenschleimhaut: Ein unterschätztes Gewebe»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»