Syrische Geschwister mit Bestnoten

„Apotheker ist das Ziel“ Alexandra Negt, 26.07.2020 09:15 Uhr

Berlin - Hamza Mohammad und seine beiden Schwestern Roshan und Shirin haben jetzt alle drei ihren Realschulabschluss in der Tasche und das mit wirklich guten Noten. Roshan ist sogar Jahrgangsbeste. Ihre Familie ist stolz, denn die drei Geschwister sind erst seit knapp vier Jahren in Deutschland. 2016 sind sie aus Syrien geflohen, damals herrschte in ihrer Heimatstadt Bürgerkrieg. Nun wollen die drei ihre berufliche Karriere planen – Medizin und Pharmazie sind die Wunschstudiengänge. Um dieses Ziel zu erreichen, beginnen alle drei eine Ausbildung – Hamza und Roshan besuchen ab Herbst die PTA-Schule Braunschweig.

In diesem Jahr gestalteten sich die Schulabschlüsse etwas ruhiger als in den Vorjahren – große Abschlussbälle und Jahrgangsfahrten mussten aufgrund von Corona entfallen. Doch das tat der Freude der Geschwister Mohammad keinen Abbruch. Sie halten alle drei ihren Realschulabschluss in den Händen. Schwester Roshan ist Jahrgangsbeste, auch Bruder Hamza und die jüngere Schwester Shirin haben einen guten Zweier-Schnitt. Mutter und Vater sind stolz auf ihre drei Kinder. Genauso wie der Klassenlehrer. Innerhalb von vier Jahren haben alle drei gut Deutsch gelernt und ihre Lieblingsfächer zu beruflichen Interessen ausgebaut. Diese sind klar definiert: Arzt und Apotheker, das sind die Wunschberufe. Da bei ihrer Ankunft 2016 kein Platz auf einem Gymnasium frei war, muss das Abitur noch nachgeholt werden, berichtet Hamza.

„Gute Noten sind wichtig. Deshalb haben wir uns von Anfang an angestrengt“, berichtet Hamza, „aber Abitur ist unser Ziel. Das Fachabitur können wir dann während der Ausbildung erwerben.“ Doch am Anfang war es gar nicht so einfach, gute Noten zu schreiben, erinnern sich die drei. Denn keiner konnte Deutsch. „Zunächst haben wir nur Fünfen geschrieben. Als wir die Sprache besser konnten, wurden natürlich auch die Noten besser.“ Nach der Ankunft in Deutschland haben sie einen dreimonatigen Sprachkurs absolviert. „Das hat aber natürlich nicht ausgereicht, um die Sprache zu können. Also haben wir danach selbstständig weitergelernt – mit Youtube, sechs Stunden am Tag bis zu viermal die Woche. Durch das Unterhalten mit anderen Jugendlichen konnten wir die Sprache noch schneller lernen“, so Hamza.

Ihr Klassenlehrer sei immer eine große Hilfe gewesen. Er habe sich auch nach dem Unterricht Zeit genommen, um Fragen zu beantworten oder ein paar Deutschkenntnisse zu vermitteln. An der Realschule in Salzgitter hatten die Geschwister nach eigenen Aussagen einen guten Start. Das Trio wurde von den Lehrern stets als sehr ehrgeizig empfunden. Hört man den Geschwistern zu, so wird deutlich, wie wichtig ihnen der Zusammenhalt ist. Das gemeinsam „neu sein“ hat ihnen viele vergangene Tage Kraft gegeben. Und die Disziplin und der Fleiß haben sich nun ausgezahlt – auf einer ersten Etappe. „Ein Realschulabschluss reicht nicht. Wir wollen Abitur machen und dann noch studieren.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Dank und Mahnung nach Corona-Infektion

Spahn meldet sich aus der Quarantäne zu Wort»

Entwicklungsstaatssekretär Martin Jäger

Nach Treffen mit Spahn: Staatssekretär positiv auf Corona getestet»

Faktencheck

Flyer in Briefkästen: Corona-Leugner verteilen Falschinformationen»
Markt

Aromatherapie aus dem Allgäu

Echt Dufte: Naturkissen aus Handarbeit»

Nach Zava, Fernarzt und GoSpring

Tele-Ärzte: Noventi schließt Kry an»

OTC-Hersteller

Biegert wird Chef bei Murnauer»
Politik

Freie Apothekerschaft

TSE: 626 Fußballfelder voll Kassenbons – zusätzlich»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Temperaturkontrolle für Holland-Versender»

Griff in die Rücklagen

AOK-Chef wehrt sich gegen Spahn-Gesetz»
Internationales

Wegen drohender Opioid-Strafen

Walmart verklagt US-Regierung»

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»
Pharmazie

Schutzeffekt in Phase-III

Grippeimpfstoff: Tabakpflanze statt Hühnerei»

AMK-Meldung

Neurax: 160 Packungen Tadalafil verloren»

Nicht nur ACE-2

Neuropilin: Zweiter Eintritts-Rezeptor für Sars-CoV-2»
Panorama

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»

Kunstautomat an der Apotheke

Mini-Gemälde statt Zigarette»

Die Pandemie kreativ nutzen

Ernährungsberaterin, Trainerin und jetzt auch noch Podcast!»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Spahns Unterschriftenmappe»

adhoc24

Temperaturkontrollen im Versand / Corona-Impfstoff / Schnelltests in Apotheken»

Versandapotheken

DocMorris wirbt für Online-Ärzte»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»
Erkältungs-Tipps

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»