Impfverordnung

Spahn stellt Impfplan vor , Uhr

Berlin - Kurz vor der Unterzeichnung einer Impfverordnung durch Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) haben Vertreter von Ärzten und Lehrern schnelle Impfungen für ihre Berufsgruppen gefordert. Der Präsident der Bundesärztekammer, Klaus Reinhardt, machte sich vor allem für die Praxisärzte stark. „Sie behandeln nicht nur in großer Zahl Hochrisikopatienten, sie stehen auch bei der Versorgung von Corona-Infizierten in der ersten Reihe. Trotzdem rangieren sie auf der Prioritätenliste für die Schutzimpfungen bisher weiter unten“, sagte Reinhardt der „Rheinischen Post“. Das sei für die Bewältigung der Pandemie riskant, „denn die Praxen bilden einen wichtigen Schutzwall für die ohnehin schon stark belasteten Kliniken“. Krankheitsbedingte Ausfälle müssten vermieden werden.

„Wenn wir natürlich weiterhin die Priorisierung des Bildungssystems und auch den Fokus der Offenhaltung von Schulen haben, dann muss man sich darüber verständigen, ob die Eingruppierung der Lehrkräfte jetzt in die Impfgruppe 4 weiter so belassen werden kann oder ob man hier noch mal neu diskutieren muss“, sagte derweil der Vorsitzende des Verbands Bildung und Erziehung (VBE), Udo Beckmann, am Donnerstag im Deutschlandfunk.

Die Verordnung zur Reihenfolge der sogenannten Impfpriorisierung basiert auf einer Empfehlung der Ständigen Impfkommission beim Robert Koch-Institut. Demnach sollen zunächst Ältere über 80 Jahre und Pflegeheimbewohner zum Zuge kommen können. Mit in der ersten Stufe geimpft werden sollte medizinisches Personal mit sehr hohem Ansteckungsrisiko etwa in Notaufnahmen oder der Behandlung von Corona-Patienten sowie Personal in der Altenpflege. Angesichts anfangs nur begrenzter Mengen an Impfdosen sollten diese genutzt werden, um die Zahl schwerer Krankheitsverläufe und Sterbefälle möglichst schnell zu reduzieren.

Zur Stufe 2 mit 7 Millionen Menschen gehören Ältere zwischen 75 und 79 Jahren, Menschen mit Demenz oder einer geistigen Behinderung in Einrichtungen und dort tätiges Personal sowie Menschen mit Down-Syndrom. Auch die Hausärzte gehören zu dieser Stufe. Lehrer und Erzieherinnen sind in Stufe 4 aufgelistet.

Minister Spahn will die Impfverordnung als Rechtsgrundlage für die Priorisierung am Freitag unterzeichnen. In einer Pressekonferenz um 11.00 Uhr will der CDU-Politiker dann darüber informieren, welche Personengruppen zuerst geimpft werden sollen.

Am Donnerstag machte Spahn noch einmal deutlich, dass es dauern wird, bis alle Zugang zur Impfung erhalten: „Wer nicht über 80 ist und nicht im Alten- oder Pflegeheim ist, muss sich noch ein Stück gedulden“, sagte er der „Welt“. „Also bitte nicht am 27. (Dezember) dann alle schon irgendwie versuchen, einen Termin zu kriegen und zu ordern. Wir fangen erstmal an mit den Höchstbetagten und Gefährdeten.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Sars-CoV-2 bei Kindern

Woher kommt das multisystemische Entzündungssyndrom?»

RKI-Zahlen

Lockdown und Impfung – weniger Corona-Todesfälle»

Erhebliche Herausforderungen

Apotheken: Schnelltests noch nicht überall möglich»
eRezept

Plattform gegen Amazon

Gesund.de fordert Mindeststandard von Apotheken»

Eingeführt als Auslaufmodell

TI: Sinnloser Kabelsalat»

Noventi und Phoenix starten ihre Plattform

CallMyApo + deineApotheke = Gesund.de»
Markt

Vorstandswechsel im Rechenzentrum

Arndt ersetzt Thomé beim ARZ Haan»

Neue Marke CannabiStada

Stada vertreibt Cannabis»

Bionorica und Coronakrise

„Ohne Apothekenberatung leiden wir“»
Politik

„Volle Transparenz in einem geordneten Verfahren ermöglichen“

Spahn will weitere Masken-Deals öffentlich machen»

Allgemeinverordnung zu Testzentren

Schnelltests: NRW beauftragt Apotheken»

Lindner fordert Sonderermittler zu Masken-Affäre

CDU unter Druck: Löbel schmeißt hin»
Internationales

Human-Challenge-Studie in London

Freiwillige mit Corona infiziert  »

Welttag des Hörens

WHO: Hörverlust häufig vermeidbar»

Österreich

„Wohnzimmertests“ nach einem Tag vergriffen»
Pharmazie

FFP2- und OP-Masken

Heuschnupfen: Masken können Symptome lindern»

Cannabisprodukte

THC: BfR will Grenzwerte anheben»

Rückruf

Alvalin verliert die Zulassung»
Panorama

Übergewicht und Essstörungen

Pandemie fördert ungesunde Ernährung»

Video geht viral

Impf-Appell: Apotheker erntet Shitstorm»

„Ohne Tasche keine Competition“

Verlosung: Kunden können FFP2-Handtaschen gewinnen»
Apothekenpraxis

adhoc24 

Test-Räumlichkeiten unklar / Aldi-Zertifikat / Neuer Vorstand für ARZ Haan»

Uneinigkeit über Teststrategie

Regel-Wirrwarr: IN oder VOR der Apotheke testen»

Selbsttest von Aesku

Aldi-Test: Zertifikate für jedermann»
PTA Live

Erste Lehrer geimpft

PTA-Schulen: Temperatur-Scan und Teststation»

Förderprogramm an der Völker-Schule

Neue Chance für ausländische PTA»

Von der PTA zur Maskenverkäuferin

Ich will meinen Job zurück!»
Erkältungs-Tipps

Die Abwehr gezielt unterstützen

Nahrungsergänzung für das Immunsystem»

Gutes Klima

Winterproblem: Trockene Raumluft»

Besser Pflegen als Entwöhnen

Nasenspray-Abhängigkeit: Leichtes Spiel für Keime»
Magen-Darm & Co.

Alkohol, Fleisch, Zucker

Fastenzeit: Hilfe für den Verdauungstrakt»

Auch ohne Antibiotikabehandlung

Covid-19 schädigt die Darmflora»

Kamille, Angelika & Co.

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gute Grundlage

Ernährungstipps für die Stillzeit»

Podcast EXPERTISE.A

Du bist, was Mama isst»

Für zwei Essen

Wie setzt sich die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft zusammen? »
Medizinisches Cannabis

Endlich nicht mehr auf einer Stufe mit Heroin

Cannabis: Medizinischer Nutzen führt zu Neueinstufung»

Wer bekommt was?

Cannabis – vielseitige Einsatzgebiete»

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»
HAUTsache gesund und schön

Wenn die Pflicht zur Qual wird

FFP2: Maske und Make-Up»

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Galerie

Mythen rund um das größte Organ des Menschens»