GSAV-Entwurf

Porwoll: „Imposanter Erfolg der Zyto-Apotheker-Lobby“ APOTHEKE ADHOC, 10.12.2018 18:11 Uhr

Berlin - Krebspatienten können in Deutschland nicht darauf vertrauen, „dass sie die Medizin erhalten, die ihnen verschrieben und verkauft wird“. Das kritisiert Martin Porwoll einem Gastbeitrag für die Rheinische Post. Der Whistleblower, der den Skandal um gepanschte Zytostatika in der Bottroper Alten Apotheke an die Öffentlichkeit brachte, teilt darin gegen Politik, Zyto-Apotheken und Gesundheitssystem aus. Auch das neue Gesetz für mehr Sicherheit in der Arzneimittelversorgung (GASV) behebe die Probleme nicht, sondern mache sie im Gegenteil nur noch größer.

Ziemlich genau zwei Jahre ist der Beginn des Bottroper Apothekenskandals nun her, Ende November 2016 durchsuchte die Polizei die Apotheke von Inhaber Peter Stadtmann. „Doch passiert ist in dieser Zeit zu wenig“, beklagt der ehemalige kaufmännische Leiter der Alten Apotheke, der nach fast zwei Jahren Arbeitssuche seit Oktober bei der BKK Verkehrsbau Union arbeitet. Zwar wurde sein ehemaliger Chef inzwischen zu zwölf Jahren Haft verurteilt. „Das größere Ziel aber war und ist die Änderung des Systems, das seine Taten erst ermöglicht hat.“ Und da sieht es laut Porwoll finster aus.

„Ich hatte mit vielem gerechnet, aber nicht damit, dass dieser beispiellose Skandal folgenlos bleibt“, so der 47-Jährige. „Alle Zuständigen ducken sich weg und lassen die Opfer allein – in sämtlichen Behörden, auf kommunaler, Landes- und insbesondere Bundesebene.“ So hält Porwoll wenig vom GSAV, dessen Entwurf das Bundesgesundheitsministerium Mitte November vorstellte und das verhindern soll, dass sich ein derartiger Fall wiederholt. Der Gesetzentwurf „klingt gut, ist es aber nicht“, schreibt er. Mit dem Gesetz würde vieles besser werden, „just die Probleme mit Krebsarzneien aber nicht kleiner, sondern sogar noch größer“. Bei unangekündigten Kontrollen von Zyto-Apotheken bleibe der GSAV-Entwurf zu sehr im Ungefähren, kritisiert er. So erfülle er an keiner Stelle den Eindruck, die Kontrollen verschärfen zu wollen.

Denn zwar werde „vollmundig versprochen“, die Häufigkeit von unangemeldeten Inspektionen zu erhöhen – praktisch sollten sie demnach aber trotzdem nicht zur Regel werden. Schon heute seien unangekündigte Kontrollen theoretisch möglich, „doch die dazu abgestellten Amtsapotheker sind überlastet und oft auch zu eng mit den zu kontrollierenden Kollegen verbandelt“. Es gelte das Motto: „Nichts hören, nichts sehen, nichts sagen!“ Laut dem Gesetzesentwurf sollen in Schwerpunktapotheken, die Injektions- und Infusionsarzneimittel wie Zytotstatika herstellen, künftig mindestens einmal jährlich unangemeldet Proben aus der laufenden Produktion gezogen und amtlich untersucht werden. Wenn das im Einzelfall nicht möglich ist, können dann auch Rückläufer gezogen werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Rekordverlust bei Zur Rose»

Erfolg mit E-Rezept

Tschechien: Ministerium will Rx-Versand zulassen»

Obstipation

Bekunis bringt Flohsamenschalen»
Politik

Apothekenreform

DAV: Wasserdicht nachbessern»

VISION.A 2019

Mayer-Schönberger: „Der Durchschnittspatient ist tot“»

Rabattverträge

BPI: Kassen gefährden Patientenwohl»
Internationales

USA

Apothekenkette Shopko ist am Ende»

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»
Pharmazie

Medizinalhanf

Farmako will 50 Tonnen Cannabis importieren»

Risikobewertungsverfahren

EMA prüft 5-FU»

AMK-Meldung

Fenistil: Beipackzettel schlecht lesbar»
Panorama

Digitalkonferenz

So erleben Pharmaziestudenten die VISION.A»

In Münster haben sie eines ergattert

Apothekerin im Ü-Ei»

Schock in Braunschweig

Vermummter Täter überfällt Apotheke mit Pistole»
Apothekenpraxis

Ausländische Apotheker

„Die haben ihre Approbation doch nicht im Lotto gewonnen“»

Fachkräftemangel

Arbeitsamt: Auf Apothekersuche im Ausland»

Ersatzkassen

DAK und KKH: Ausschreibung für 123 Lose»
PTA Live

Ausbildung in Tschechien und Bosnien

Hürden bei der PTA-Anerkennung: Bayerisch und Galenik»

PTA-Schule München

Premiere: Klassenraum wird Sterillabor»

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»
Erkältungs-Tipps

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»