Parallelhandel

Petition: Apotheker will Importquote verdoppeln Lothar Klein, 17.08.2018 11:12 Uhr

Berlin - Der Lunapharm-Skandal hat eine neue Diskussion über den Import von Arzneimitteln ausgelöst: Fritz Becker, Vorsitzender des Deutschen Apothekerverbands (DAV), will die Importquote abschaffen. Eine Petition dazu hat Dr. Gabriele Röscheisen-Pfeifer aus Oldenburg gestartet. Ihr Kollege Dr. Johannes Dücker aus Bad Harzburg will die Importquote dagegen verdoppeln. Aktuell liegt die Petition der Apothekerin mit 824 zu 140 Unterschriften vorne.

„Die verpflichtende Importquote für Apotheken muss aus Gründen der Arzneimittelsicherheit aus dem Gesetz gestrichen werden“, lautet die Petition von Röscheisen-Pfeifer. Die Inhaberin der Dobben-Apotheke moniert, dass sie und ihre Kollegen gesetzlich gezwungen würden, einen prozentualen Anteil von mindestens 5 Prozent des Fertigarzneimittelumsatzes als Importe abzugeben, um Kosten für die Krankenkassen zu sparen. Die verlängerte Lieferkette weise ein enormes Potential an Sicherheitslücken im Ausland auf: „Fälschungen, Fehler bei der Lagerung und Transport können die Apotheken in Deutschland nicht mehr erkennen. Trotz dieser großen Gefahr und trotz wiederholter Kritik ist die Importquote noch immer gesetzlich vorgeschrieben“, begründet die Apothekerin ihre Petition.

Dücker hält kurz und knapp mit seiner Petition dagegen: „Ich fordere die Erhöhung der Importquote laut Rahmenvertrag zum §129 SGB V auf 10 Prozent“, heißt sein Antrag. Durch Importe würden Wirtschaftslichkeitsreserven gehoben, die durch eine Verdopplung der Quote noch gesteigert werden könnten. Dies käme der Versichertengemeinschaft zugute. Importe seien qualitativ hochwertige Originale, die kostengünstig seien. Die eingesparten Beträge entlasten bei gleicher Versorgungsqualität das Solidarsystem, auf dem unser Gesundheitswesen beruhe.

Der Inhaber der Schloss–Apotheke selbst hat seit Jahren positive Erfahrungen mit Importen gemacht: „Mir ist noch keine vergammelte Arzneimittelpackung untergekommen“, sagt der 65-jährige Apotheker. Früher hätten sich die Packungen von Importen schon äußerlich von Originalen unterschieden. Aber heute seinen die Packungen auf qualitativ gleichwertigem Niveau. Die negative Haltung des DAV zu Importen kann Dücker nicht verstehen: „Für Apotheken ist der Import wirtschaftlich interessant – vor allem bei hochpreisigen Arzneimitteln. Da ist der Rohgewinn pro Packung doch deutlich höher.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Herstellbetriebe

Wegen Behörde: Medios sagt Neubau ab»

Verwaltungsgericht Karlsruhe

Hüffenhardt: Gericht inspiziert DocMorris-Automat»

Gewinn steigt kräftig

„Medikamente oder ganze Firmen“: Stada will zukaufen»
Politik

Kleine Anfrage

FDP fragt nach Missbrauch von Arzneimitteln»

SPD zur Apothekenreform

Lauterbach: Nicht mit Zitronen handeln»

Neuer Plan B

Spahn: Mehr Botendienst und 150 Millionen Euro»
Internationales

USA

Apothekenkette: Kahlschlag bei Rite Aid»

Österreich

Keine Zwangsmittagspause mehr für Apotheken»

Galenica

Schweiz: Apotheken verdrängen Drogerien»
Pharmazie

AMK-Meldung

Fenistil: Beipackzettel schlecht lesbar»

Medizinalhanf

Aurora liefert Cannabisblüten-Vollextrakt»

Ezetimib/Simvastatin

Inegy-Generika: Erfolg in zweiter Instanz für Stada»
Panorama

In Münster haben sie eines ergattert

Apothekerin im Ü-Ei»

Schock in Braunschweig

Vermummter Täter überfällt Apotheke mit Pistole»

Tarifeinigung für Helios-Ärzte

Zweimal 2,5 Prozent mehr Geld»
Apothekenpraxis

Ersatzkassen

DAK und KKH: Ausschreibung für 123 Lose»

Digitalisierung

Apotheker zum eRezept: „Kein Sinn und kein Zweck“»

Nachfolgersuche erfolglos

Nach Treppensturz: Apotheker muss schließen»
PTA Live

Ausbildung in Tschechien und Bosnien

Hürden bei der PTA-Anerkennung: Bayerisch und Galenik»

PTA-Schule München

Premiere: Klassenraum wird Sterillabor»

Ausbildung

„PTA-Schüler bereuen Ausbildung nicht“»
Erkältungs-Tipps

Kleine Pflanzenkunde: Kampferbaum

Wissenswertes über Campher»

Hausmittel

Propolis: Heilmittel aus dem Bienenstock»

Die Erkältungsknolle

5 Tipps für den Einsatz von Ingwer»