Lieferprobleme

AOK: Apotheken sollen Vorräte melden APOTHEKE ADHOC, 08.03.2017 13:40 Uhr

Berlin - Die AOK Baden-Württemberg sieht in den Apotheken keine Lieferprobleme: Die Versorgung mit Generika sei „in keiner Weise gefährdet“. Trotzdem fordert die Kasse eine Transparenzoffensive: Für die Hersteller soll eine Lieferpflicht eingeführt werden. Um herauszufinden, wie viel Ware im Markt ist, sollen außerdem Apotheken und Großhandel ihre kompletten Bestände melden.

Dass Lieferengpässe kein Problem seien, bestätigen die Apotheker laut AOK selbst: Bei lediglich 0,6 Prozent aller 2016 zulasten der Krankenkassen abgerechneten Arzneimittel hätten Apotheken ein Lieferversagen des Herstellers dokumentiert und mussten ein austauschbares Arzneimittel abgeben, so die Kasse mit Verweis auf Daten der Gesellschaft für statistische Gesundheitsforschung (GfsG).

Auch eine repräsentative Forsa-Befragung unter 2000 Patienten über 20 Jahren belege, dass die Versorgung mit Generika in den Apotheken „absolut gesichert“ sei. Nur punktuell sei ein Lieferversagen durch die Hersteller festzustellen, wobei die Gründe nicht verifizierbar seien.

Da bei Präparaten ohne Alternative Engpässe kritische Folgen für die Patienten haben könnten, fordert die AOK mehr Transparenz: „Klarheit über die tatsächliche Versorgungssituation wird durch die Blackbox, wie viele Arzneimittel im Markt wirklich vorhanden sind, unmöglich gemacht“, so AOK-Chef Dr. Christopher Hermann. Die Folgen könnten Patienten hautnah zu spüren bekommen. „Deshalb ist eine umfassende Transparenzoffensive überfällig. Das Prinzip der Freiwilligkeit von Defektmeldungen durch die Pharmaindustrie hat versagt.“

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Neue Firmenzentrale

Dr. Falk lädt zum Architektenwettbewerb»

Gütesiegel

BGH: Auch Händler müssen Öko-Test bezahlen»

Alliance/Gehe-Deal

Pessina und die Allianz gegen Alliance»
Politik

Ärztemangel

Niedersachsen: Umsatzgarantie für Landärzte»

Registrierkassengesetz

FDP legt Gesetz gegen Bon-Pflicht vor»

„Systematisch demontiert und des Landes verwiesen“

Lieferengpässe: Sanacorp klagt die Politik an»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Orale Kontrazeptiva

Ein Stern, der vor Schwangerschaft schützt»

Altersbedingte Makuladegeneration

Beovu: Konkurrenz für Eylea»

Neurodegenaration

Demenz durch zu viel Salz?»
Panorama

Nach dem Pharmaziestudium in den Journalismus

„Der Leser soll nicht merken, wie viel er gerade lernt“»

Auktionsplattformen

Ebay-Angebot: Antibiotika auf Vorrat»

Herztransplantationen

Organspende: Ermittlungen gegen Klinik»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Bon nur mit Unterschrift gültig»

Todesspritze für Ehemann

Mordversuch mit Insulin – Polizistinnen verurteilt»

So sollen Heilberufler kommunizieren

Arzt und Apotheke: Gematik will Fax ersetzen»
PTA Live

Giftstoffe

Acrylamid in der Weihnachtsbäckerei»

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»
Erkältungs-Tipps

Lungenerkrankungen

Erkältung bei COPD & Asthma»

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Fitness in der Schwangerschaft

Mit Pilates durch die Schwangerschaft»

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»