Sondierungsgespräche

Knieps: Vorsicht Resterampe!

, Uhr
Berlin -

Gesundheitsthemen sind bei den Sondierungsgesprächen für Jamaika bislang ein Nebenkriegsschauplatz. Franz Knieps, unter Ulla Schmidt Abteilungsleiter im Gesundheitsministerium und heute Vorstand des BKK-Dachverbands, warnt davor, das Thema Gesundheit zu unterschätzen.

Weil Gesundheit und Pflege im Wahlkampf keine Rolle gespielt hätten, finde sich in den Reihen der Sondierer kein aktiver Gesundheitspolitiker, schreibt Knieps in einem Gastbeitrag für die Frankfurter Rundschau. „Was lehrt uns das?“

Knieps warnt davor, Gesundheit und Pflege als unwichtig abzutun. Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) habe sie vor seinem Amtsantritt dem „Gedöns“ zugeordnet und sei bald eines Besseren belehrt worden. „Kaum ein anderes Politikfeld betrifft alle Menschen direkter. In keiner anderen Branche arbeiten mehr Menschen und wird mehr Umsatz erwirtschaftet.“

Wer glaube, es gebe keine aktuell brennenden Themen, der kennt laut Knieps die Situation in Arztpraxen, Kliniken und Pflegeheimen nicht. Nicht umsonst sei Kanzlerin Angela Merkel (CDU) im Wahlkampf mit dem Pflegenotstand konfrontiert worden.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Lauterbach will vorsorgen
G7 schließen Pandemiepakt »
Mehr aus Ressort
Beschlüsse des Ärztetages
Praxen befürchten Ruhestandswelle »
„Es ist keine evidenzbasierte Medizin“
Ärztetag streicht Homöopathie-Weiterbildung »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Beschlüsse des Ärztetages
Praxen befürchten Ruhestandswelle»
„Es ist keine evidenzbasierte Medizin“
Ärztetag streicht Homöopathie-Weiterbildung»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»