Auf Messers Schneide

, Uhr
Berlin -

Wie bei einem Schwergewichtsboxkampf haben sich CDU, CSU, FDP und Grüne in den letzten beiden Wochen abgetastet. Nun geht es an die Substanz. In den nächsten Tagen wollen die Unterhändler ausloten, ob die Gemeinsamkeiten für eine Jamaika-Koalition ausreichen. Die Unterhändler richten sich auf schwierige und zähe Verhandlungen ein. In zwei Wochen soll Klarheit herrschen.

Mit einem Treffen der Chefverhandler im kleinen Kreis starteten Sonntag die Sondierungen. Die Parteivorsitzenden Angela Merkel (CDU) und Horst Seehofer (CSU), das Grünen-Spitzenduo Katrin Göring-Eckardt und Cem Özdemir sowie FDP-Chef Christian Lindner und sein Vize Wolfgang Kubicki wollten dabei eine Basis für die heiße Phase der Beratungen schaffen. Angestrebt werden bis Mitte November konkretere Ergebnisse zu zentralen Themen, damit die vier Parteien über die Aufnahme formeller Koalitionsverhandlungen entscheiden können.

Zumindest der vorläufige Fahrplan für die nächsten Tage steht – Änderungen vorbehalten. Verschiebungen von Themenblöcken sind nicht ausgeschlossen. Danach soll am Donnerstag das Thema Gesundheit aufgerufen werden – gemeinsam mit Block 3 (Klima, Energie, Umwelt) und Block 7 (Familien, Frauen, Senioren, Jugend). Im Komplex Gesundheit wird auch über Arbeit, Rente und Pflege verhandelt. Angesetzt sind die Gespräch von 9 bis 14 Uhr. Nicht auszuschließen ist allerdings, dass die Tagesordnung nochmals neu sortiert wird. Denn bei den Themen Klima, Energie und Umwelt liegen die Positionen von Union, FDP und Grünen am weitesten auseinander. Dies könnte die Verhandlungen der anderen Themen nicht nur zeitlich zu sehr belasten.

Für die CSU sitzen neben Seehofer, Alexander Dobrindt, Joachim Hermann, Thomas Kreuzer, Andreas Scheuer und Barbara Stamm am Tisch. Die CDU schickt Merkel, Peter Altmaier, Volker Bouffier, Volker Kauder, Peter Tauber und Hermann Gröhe ins Rennen. Die FDP setzt auf Lindner, Kubicki, Nicola Beer, Marco Buschmann, Alexander Graf Lambsdorff, Katja Süding, Michael Theurer und Volker Wissing. Die für Gesundheit zuständige Parteivize Marie-Agnes Strack-Zimmermann ist nicht im Verhandlungsteam. Die Grünen werden durch Göring-Eckhardt, Özdemir, Katja Dörner, Britta Haßelmann, Toni Hofreiter, Markus Kurth und Michael Kellner vertreten.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort
Live aus dem Kanzleramt
Scholz zur Corona-Lage »
Weiteres
Potenzielle Basis für neue Antibiotika
Neue antibakterielle Molekülgruppe entdeckt»
Sensitivität und Nachweisdauer
PEI hat Antikörpertests getestet»
Auffälliger Mundschutz
Rx-Pillen in OP-Maske versteckt»
„Beim Mittagessen ging es nur um Apotheke“
Ein Loblied auf die Apotheke»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»