Apothekenstärkungsgesetz

Grüne: Spahn will EuGH austricksen APOTHEKE ADHOC, 16.07.2019 17:07 Uhr

Berlin - Die grüne Bundestagsabgeordnete Kordula Schulz-Asche kritisiert Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) für den Kabinettsentwurf zum Apothekenstärkungsgesetz. Die Apotheken im Land hätten ganz andere Probleme als die Konkurrenz durch ausländische Versandapotheken, ist Schulz-Asche überzeugt.

Spahns Gesetz erinnert Schulz-Asche an das „Maut-Debakel“, das die Steuerzahler wohl letztlich Millionen kosten werde. Dass der Minister nach dem EuGH-Urteil von 2016 jetzt das Rabattverbot wieder einzuführen versuche, indem er es einfach in ein anderes Gesetz schreibt, sei zum Scheitern verurteilt. „Die europäischen Grundfreiheiten gelten schließlich erstmal in allen Lebenslagen“, so Schulz-Asche. Spahn will das Rabattverbot für ausländische Versandapotheken im Arzneimittelgesetz streichen und ein allgemeines Boni-Verbot im Sozialgesetzbuch (SGB V) verankern. Allerdings gibt es tatsächlich Zweifel an der europarechtlichen Machbarkeit.

So sieht es auch Schulz-Asche, die auf die Begründung des EuGH im DocMorris-Verfahren von 2016 verweist. Eine Einschränkung wäre demnach nur gerechtfertigt, wenn andernfalls die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung gefährdet sei. Solch eine Gefährdung gehe aber vom Versandhandel nachweislich nicht aus. Denn der bestehe seit 2004 mache im Rx-Markt heute gerade einmal 1 Prozent des Gesamtumsatzes aus. „Ohnehin krankt die Apothekenversorgung an ganz anderer Stelle“, ist Schulz-Asche überzeugt. Verschiedene Gutachten belegten eine gespaltene Apothekenlandschaft. Denn während rund die Hälfte der Apotheken gut bis sehr gut verdiene, sei die andere Hälfte, etwa 7600, bereits heute in ihrer Existenz gefährdet. Ganze 2600 Apotheken in Deutschland hätten aus wirtschaftlicher Sicht eigentlich schon längst schließen müssen, erinnert Schulz-Asche mit Verweis auf das 2hm-Gutachten im Auftrag des Wirtschaftsministeriums. Spahn ignoriere das Gutachten allerdings hartnäckig.

„Anstatt also eine Konkurrenzsituation mit dem ausländischen Versandhandel herbeizureden, sollte viel eher das vorhandene Honorar für die Apotheken gerechter verteilt werden. Das wäre eine tatsächliche Hilfe für die Sicherung der flächendeckenden Apothekenversorgung“, so die grüne Gesundheitsexpertin.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Weiteres
Markt

Diätmittelhersteller

Verfahren gegen Almased-Chef eingestellt»

Bundesverwaltungsgericht

Schwabe entsetzt über Ginkgo-Urteil»

Lieferausfall beendet

Bei Noweda rollen die Wannen wieder»
Politik

Kammerbeschluss

Hamburg: Doppelt so viele Notdienste am Stadtrand»

Westfalen-Lippe

AVWL: Zum vierten Mal Klaus Michels?»

GKV-Leistungskatalog

Zolgensma: Allianz gegen Extrem-Hochpreiser»
Internationales

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»

Augenerkrankungen

Kurzsichtigkeit: Kontaktlinse für Kinder zugelassen»
Pharmazie

Sinkende Verordnungszahlen

Antibiotikaverbrauch: Info-Kampagnen zeigen Wirkung»

Schmerztherapie

Kegelschnecken-Gift statt Morphium»

Infektionskrankheiten

Antibiotika: Weniger Neueinführungen – mehr Resistenzen»
Panorama

Prävention

Griechenland: Strikte Rauchverbote und hohe Strafen»

Bundesverfassungsgericht

BtM zur Selbsttötung: Karlsruhe muss entscheiden»

GKV-Bündnis für Gesundheit

Kassen fördern Gender-Forschung»
Apothekenpraxis

Lieferengpass

Gardasil: Außendienst empfiehlt Versandapotheken»

Amtsapothekerinnen bestätigen QMS

Kölner Apotheke darf wieder Rezepturen herstellen»

Feuerwehreinsatz in Duisburg

Inhaberin (28): Chemieunfall beim Entrümpeln»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»

Heilpflanzenporträt

Echinacea: Die Erkältungspflanze»
Magen-Darm & Co.

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»

Heilpflanzenporträt

Sennesfrüchte: Natürlich abführen mit Einschränkungen»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»