Erstattungspreise

Reimporteure klagen gegen Pharmaverbände APOTHEKE ADHOC, 18.05.2018 14:16 Uhr

Berlin - Wer darf mit am Tisch sitzen, wenn es um die Regeln für die Preisbildung bei neuen Arzneimitteln geht? Die Reimporteure finden, dass sie dazugehören. Die Pharmaverbände sind dagegen. In der kommenden Woche wird der Streit vor Gericht ausgetragen.

In § 130b Sozialgesetzbuch (SGB V) geht es um die Erstattungsbeträge für neu eingeführte Arzneimittel nach erfolgter Nutzenbewertung. Der für das Verfahren vorgesehenen Schiedsstelle gehören demnach der GKV-Spitzenverband und die „für die Wahrnehmung der wirtschaftlichen Interessen gebildeten maßgeblichen Spitzenorganisationen der pharmazeutischen Unternehmer auf Bundesebene“ an.

Die Reimporteure würden gerne mit dazu gehören, denn auch sie sind von den Preisvereinbarungen zwischen Herstellern und Kassen betroffen. Sie wollen daher mitreden, wenn es um die Schiedsstelle und die Rahmenvereinbarung geht. In dieser werden Kriterien festgelegt, die bei der Vereinbarung eines Erstattungsbetrags heranzuziehen sind – etwa Jahrestherapiekosten vergleichbarer Arzneimittel oder die Abgabepreise in anderen Ländern. Auch die Angemessenheit der Abschläge ist hier geregelt, genauso wie die Übermittlung von Daten.

Doch die Pharmahersteller sprechen dem Verband der Arzneimittel-Importeure Deutschlands (VAD) die Eigenschaft als maßgebliche Spitzenorganisation ab: Einer Vereinigung von Parallelimporteuren komme diese Rolle nicht zu, heißt es. Der VAD hat daher gegen BAH, BPI, Pro Generika und VFA sowie gegen die die Schiedsstelle geklagt. Auch der GKV-Spitzenverband vertritt die Auffassung, dass der VAD in den Kreis der maßgeblichen Spitzenorganisationen gehört.

Am Donnerstag wird der Streit vor dem Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg verhandelt. Dem VAD gehören Kohlpharma/MTK, Emra/MPA, Haemato, Axicorp und ACA Müller an. Die Mitglieder repräsentieren damit laut Verband mehr als 50 Prozent des Umsatzes mit parallel- und reimportierten Arzneimitteln in Deutschland.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Kooperation

Merck schließt Allianz mit Tech-Riesen aus China»

Rezeptabrechnung

Noventi lockt MVDA-Mentoren mit purem Gold»

Hömoöpathika

Osatuss und Osflat ergänzen Osanit»
Politik

Bundesregierung

Keine Änderungen bei Cannabis-Prüfung in Apotheken»

Einkaufskonditionen

Großhandelsskonto und Großhändlerskonto»

GSAV

Biosimilars: 3 Jahre bis Aut-idem»
Internationales

USA

Mundipharma: Gründerfamilie muss vor Gericht»

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»
Pharmazie

Opioid-Vergiftungen

USA: Naloxon soll OTC werden»

Antidiabetika

SGLT2-Inhibitoren: Lebensgefährliche Infektionen möglich»

Warnhinweis für hormonelle Kontrazeptiva

Pille: Auf Depression folgt Suizid»
Panorama

Apotheke am Schlaatz

Potsdam: Lange Haftstrafe für brutalen Apothekenraub»

RTL-Test

Apotheke vs. Drogerie: Welche Medikamente sind besser?»

Beitrag zu Vitamin D und Sinusitis

NDR Visite: Nasensprays ersparen das Antibiotikum»
Apothekenpraxis

Umzug oder Neueröffnung?

Pachtstreit: Sofortschließung abgewendet»

„Ich will mein Kind aufwachsen sehen“

Verkauf: Familie statt Familienapotheke»

„Ich will mein Kind aufwachsen sehen“

Verkauf: Familie statt Familienapotheke»
PTA Live

Verordnungsfehler

Auf das Menthol kommt es an»

LABOR-Debatte

Securpharm: Wie bereitet ihr euch vor?»

PTA-Schule Castop-Rauxel

Klassentreffen aus traurigem Anlass»
Erkältungs-Tipps

Grippaler Infekt

Fünf Tipps bei Halsschmerzen»

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»