Erstattungsbeträge

Importeure: Hersteller fürchten Wettbewerber Carolin Bauer, 25.05.2018 16:55 Uhr

Berlin - Die Reimporteure sehen sich nach der Entscheidung des Landessozialgerichts Berlin-Brandenburg (LSG) über die Verhandlungen von Erstattungspreisen bestärkt: Das „klare Urteil“ werde begrüßt, sagt ein Sprecher des Verbands der Arzneimittel-Importeure Deutschlands (VAD). Gestern wurde einer Klage des Verbands gegen mehrere Herstellerverbände stattgegeben, die nicht wollen, dass die Importeure mitverhandeln.

Die Reimporteure seien „als einzige Wettbewerber im patengeschützten und verschreibungspflichtigen Bereich grundsätzlich maßgebliche Marktteilnehmer“, so der Verbandssprecher. Das gelte auch für Arzneimittel, die das Nutzenbewertungsverfahren nach AMNOG durchlaufen haben, da die Importeure sich an dem ausgehandelten oder festgesetzten Erstattungspreis entweder orientieren müssten oder selbst in die Situation einer Preisverhandlung über ein zuvor bewertetes Präparat kommen könnten.

„Immerhin werden aktuell von 147 Präparaten mit Erstattungsbetrag 34 Prozent auch von Importeuren preisgünstiger vertrieben.“ Der Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH), der Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie (BPI), Pro Generika und der Verband der forschenden Arzneimittelhersteller (VFA) sowie die Schiedsstelle sind dagegen, dass die Importeure über neue Erstattungspreise mitverhandeln.

„Die Einwände erschließen sich uns nicht, da der VAD in anderen Zusammenhängen bereits als maßgeblich behandelt wird“, so der Sprecher. „Paradoxerweise akzeptieren die Herstellerverbände hingegen den Generikaverband, der im Zusammenhang mit patengeschützten Arzneimitteln keinerlei Rolle spielt.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Sildenafil in „Sultan’s Paste“

Warnung und Rückruf: Keine Reaktion bei Amazon und Ebay»

Großhandelsvergütung

Tümper zu Bundesratsbeschluss: „Längst überfällig“»

Apothekenkooperation

Gesund-ist-bunt schließt sich Pro AvO an»
Politik

Bundesratsbeschluss zum Rx-VV

Bühler: „Ohrfeige an die Standesvertretung“»

Immunonkologie

Ersatzkassen wollen CAR-T in Kliniken herstellen lassen»

Apotheken-EDV

Kammer-Umfrage: Das denken die Kollegen über Securpharm»
Internationales

Pilotprojekt mit Google

Walgreens liefert Arzneimittel mit Drohnen»

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»
Pharmazie

Angeborene Herzfehler

Abbott: Herz-Devices für Säuglinge»

Rückruf

Chargen-Mischung bei Evista»

Typ-2-Diabetes

Orales Semaglutid: Besser als Januvia & Co.»
Panorama

Zugspitz-Apotheke Grainau

Gegen den Trend: Endlich Inhaberin!»

Nachtdienstgedanken

„Sie kriegen uns schon kaputt!“»

Wiesn-Apotheke

Oktoberfest soll Geschäft in Gang bringen»
Apothekenpraxis

ApoRetrO

Apotheker umgeht WhatsApp-Verbot»

VOASG

Bundesrat beschließt Rx-Versandverbot»

Pikrinsäure-Fund

50 Feuwehrleute evakuieren Apotheke»
PTA Live

Apothekenkonzerte

Musik schenkt Kraft nach bewegten Monaten»

LABOR-Debatte

Maßnahmen zur Teambildung: Was machen Sie?»

Hypertonie

Fresh-up: ACE-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»