Ermittlungen gegen zwei Verantwortliche | APOTHEKE ADHOC
AvP-Insolvenz

Ermittlungen gegen zwei Verantwortliche

, Uhr
Berlin -

Im Zusammenhang mit der Insolvenz des privaten Rechenzentrums AvP hat die Staatsanwaltschaft Düsseldorf die Ermittlungen aufgenommen.

Im Fokus stehen zwei Personen, wie ein Sprecher gegenüber APOTHEKE ADHOC bestätigte. Die Ermittlungen seien in einer sehr frühen Phase, es gebe einen Anfangsverdacht. Wer die beiden Verantwortlichen sind und wozu ermittelt wird, wollte der Sprecher nicht verraten. Es sei keine Untersuchungshaft angeordnet worden.

Laut einem Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) soll ein Kredit in mittlerer dreistelliger Millionenhöhe zum September gekündigt worden sein. Die Kanzlei Heuking, die AVP bei dem Insolvenzantrag unterstützt hat, habe mitgeteilt, Grund seien operative Schwierigkeiten, in deren Folge das Vertrauen der Finanzierungspartner verlorengegangen sei. Nach Informationen der FAZ war der Insolvenzantrag schon zu Beginn dieses Monats in der Vorbereitung.

Am Freitag hatte sich der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) eingesetzte Sonderbeauftragte an die AvP-Kunden gewandt: „Der Gang zum Amtsgericht ist kein einfacher, ließ sich aber in Anbetracht der aufgelaufenen operativen und finanziellen Schwierigkeiten nicht vermeiden“, so Bauer.

In einem Beitrag für „Bild“ hatte Rechtsanwalt Arndt Kempgens erklärt, dass er in solchen Fällen auf das Strafverfahren setze. Denn oft versickerten die Gelder – und die Staatsanwaltschaft finde sie manchmal mit der Folge, dass dann doch etwas auszuschütten sei. Man müsse sehen, ob noch etwas bei AvP zu holen sei.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft »
Mehr aus Ressort
Gesetz gegen Lieferengpässe
Lauterbach geht Rabattverträge an »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
„Das Virus trifft auf Bevölkerung mit wenig Immunschutz.“
Corona-Experte: China braucht wirksamere Vakzine»
Mehr Antikörper durch bivalentes Vakzin?
Subtyp BQ.1.1: Die „Höllenhund“-Variante»
Plätzchen, Glühwein und Gänsebraten
Fettleber: Adventszeit als Herausforderung»
Kaiserschnitt beeinflusst Mikrobiom
Vaginale Geburt bietet Vorteil»
„So etwas habe ich noch nie erlebt“
1. Advent: Ansturm auf Apothekennotdienst»
Minderwertige Produkte ausgeliefert
Ramsch-Masken: Ermittlungen wieder aufgenommen»
„Pillen-Schock in der Apotheke“
Bild sammelt Lieferengpässe»
Ab Donnerstag als gebrauchsfertige Lösung bestellbar
Infectopharm bringt Glucosetoleranztest»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kein Kalender: Kundin verklagt Apothekerin»
Apotheker kämpfen um Gärtnerei
Für PTA und PKA: Der Garten muss bleiben!»
„Aufgaben der PTA werden immer umfangreicher.“
PTA-Förderpreis: 18. Veranstaltung mit starker Resonanz»
Herzinfarkt, Schlaganfall & Nierenschäden
Diabetes als Risikofaktor»
B-Ausgabe November
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Schwangere sind nicht automatisch befreit
Retaxgefahr: Zuzahlung in der Schwangerschaft»
Mehrkosten, Belieferung & Heilung
Retaxgefahr: BG-Rezept»