„Die Überwachungslücke wird endlich geschlossen“

, Uhr
Stephan Pilsinger (CSU) im Video-Interview mit WIRKSTOFF.A

Das VOASG sei eine deutliche Verbesserung des Status quo – auch wenn der CSU das Rx-Versandverbot lieber gewesen wäre. „Aber wir nehmen zur Kenntnis, dass das nicht möglich war.“ Man müsse die Realitäten anerkennen, auch wenn man sich mehr gewünscht habe. Immerhin komme man nun zu gleichen Preisen und gleichen Bedingungen bei der Belieferung.

Durch die Einführung der Temperaturkontrolle werde das VOASG zu einer „runden Sache“. „Jetzt steht es auch auf zwei Beinen; Gleichheit beim Preis und Gleichheit bei der Qualität der Belieferung.“

Dass es jahrelang eine Kontrolllücke beim Versand gegeben habe, erklärt Pilsinger damit, dass das Thema nicht so auf die politische Bühne gezogen worden sei, wie es notwendig gewesen wäre. Lange habe man nicht die Relevanz gesehen, weil der Marktanteil sehr gering gewesen sei. Akut sei das Thema jetzt wegen der Einführung des E-Rezepts geworden, als CSU habe man stark dafür gekämpft. Deshalb habe er den wissenschaftlichen Dienst beauftragt. „Nur jemand, der sich an unsere Gesetze hält, kann auch von den Krankenkassen Geld bekommen.“

Pilsinger geht davon aus, dass es nicht mehr so leicht sein wird, einfach so mit der Post Arzneimittel zu verschicken. Hier habe man eine große Kostenersparnis gehabt, wenn man dieselben hohen Qualitätskriterien einhalten muss, werde der deutsche Markt nicht mehr so lukrativ sein. Als CSU werde man darauf achten, dass die Regelung von den Versandapotheken auch umgesetzt werden. Er erwarte, dass der Staat mit ganzer Härte reagiere und bei mehrfachen Verstößen im Zweifel auch Zahlungen von den Kassen an die ausländischen Versandapotheken untersage. Er erwarte auch von den Kassen hier eine Kontrolle: „Eine Leistung, die nicht ordentlich erbracht wird, kann auch nicht bezahlt werden. Diese gleich langen Spieße, die wir jetzt umsetzen, sind eine gute Grundlage für die Zukunft.“

 

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Großhandel Kippels (CDU) besucht Noweda
Kippels (CDU) besucht Noweda »
Weiteres
Großhandel Kippels (CDU) besucht Noweda
Kippels (CDU) besucht Noweda»
Erklärung für schwere Verläufe?
Seneszenz: Sars-CoV-2 lässt Zellen altern»
Neuer Antikörper bei Psoriasis
UCB launcht Bimzelx»
Chronische Nierenerkrankung
Astellas bringt Evrenzo bei Anämie»