MVZ-Debatte

BKK-Chef Knieps: „Kleine Inhaber genauso auf Profit aus wie große Ketten“ Tobias Lau, 14.01.2019 16:25 Uhr

Berlin - BKK-Vorstand Franz Knieps hat sich in die Debatte um die zunehmende Präsenz von Medizinischen Versorgungszentren (MVZ) eingemischt. Die Diskussion sei verlogen, kritisiert der Jurist, es gebe keine empirische Evidenz dafür, dass institutionelle Anleger ihrem Versorgungsauftrag schlechter nachkommen würden als selbstständige Heilberufler. Knieps war als Abteilungsleiter unter SPD-Gesundheitsministerin Ulla Schmidt maßgeblich für der Einführung der MVZ verantwortlich.

MVZ entwickeln sich derzeit zu einem Schreckgespenst für zahlreiche Ärzte und Fachärzte. Die Zentren haben oftmals millionenschwere Investoren im Rücken und machen den Praxen insbesondere in den lukrativen Innenstadtlagen Konkurrenz. Groß- und Finanzinvestoren drängen mit ihren Milliarden in den renditeträchtigen Markt. Zuletzt hatte die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) vor dem „ungehinderten Zustrom versorgungsfremder Investoren“ gewarnt. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) solle der „Goldgräberstimmung“ Einhalt gebieten, fordert KZBV-Chef Dr. Wolfgang Eßer.

Dem hält Knieps nun energisch entgegen. „Diese Differenzierung, woher das Geld kommt, ist absurd“, so der Gesundheitsexperte gegenüber dem Verband der Akkreditierten Labore in der Medizin (AKM). Er halte es für „schlichtweg nicht seriös“, dass „derjenige, der das Geld in einer Einzel- oder Gemeinschaftspraxis verdient, damit prahlen darf […], dass aber andere, die das Geld institutionell anlegen und dafür eine Rendite von 5 Prozent haben wollen, Heuschrecken sind“. Dennoch könne er sich vorstellen, dass es „Firewalls“ bedürfe, um die Zahl der MVZ-Betreiber und -Inhaber, die keinen Bezug zu Gesundheitswesen haben, gering zu halten. Gleiches gelte, wenn ein Unternehmen eine marktbeherrschende Stellung in einem Versorgungsgebiet erlangt. „Denn ich will nicht nur von einer Kette im Land bedient werden.“ Eßer hatte vor Monopolisierung und einer Verschlechterung der Versorgung dadurch gewarnt.

Dabei lag die Betonung offensichtlich eher auf „einer“ als auf „Kette“. Denn den Gegensatz zwischen selbstständigen Praxen und Investoren will Knieps so nicht gelten lassen: So werde Kapitalinvestoren „auch seitens der Politik gerne unterstellt, sie seien nur am schnellen Gewinn interessiert, würden den Markt aussaugen und dann wieder verschwinden und Versorgungsprobleme hinterlassen. Das ist eine sehr steile These. Dazu hätte ich gerne mal die historische Evidenz.“ Die KZBV hatte den Investoren vorgeworfen, ihr Businessplan sei berechnend: Schnelle Marktdurchdringung, Renditeoptimierung der aufgekauften Einheiten, das Investment dann nach einer Haltezeit mit hohem Gewinn veräußern. Bedarfsorientierte Versorgung und Patientenwohl stünden dabei kaum im Fokus. Hier werde nicht langfristig investiert, sondern „kurzfristige Rendite angestrebt“. Z-MVZ in der Hand von Investoren konzentrierten sich statt auf umfassende Betreuung besonders auf renditestarke Bereiche wie Implantologie oder aufwendigen Zahnersatz.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Nach dem Vorbild der USA

Bericht: Spahn will Impfstoff-Exportgenehmigungspflicht»

OP-Maske + Stoffmaske

Masken-Kombi: Hält doppelt besser?»

Sars-CoV-2 greift das Herz an

Biomarker im Blut nachgewiesen»
Markt

Noventi und Phoenix starten ihre Plattform

CallMyApo + deineApotheke = Gesund.de»

Telemediziner denkt über Vor-Ort-Angebot nach

Minikliniken bald auch in deutschen Apotheken?»

FFP2-Masken

Bild: Versender teurer als Apotheke»
Politik

Weniger Impfstoff angekündigt

Produktionsprobleme? EU glaubt AstraZeneca nicht»

Eingeführt als Auslaufmodell

TI: Sinnloser Kabelsalat»

Gematik kündigt Komplettumbau der TI an

TI 2.0: Konnektoren werden wieder hinfällig»
Internationales

Ende Februar Impfbeginn

Australien lässt Biontech/Pfizer-Impfstoff zu»

Lieferverzögerungen bei Corona-Impfstoff

„Besorgniserregend“: Ministerpräsident kritisiert Hersteller scharf»

Indien

Feuer bei Impfstoffproduzent: AstraZeneca-Vakzine wohl nicht betroffen»
Pharmazie

Sachverständigenausschuss tagt

Rezeptpflicht für Lemocin, Altersgrenze für Vomex?»

Rückrufe

Vetren und Pascofemin gehen retour»

Enttäuschende Studienergebnisse

Serumtherapie: Nur an den ersten drei Tagen wirksam»
Panorama

Berührendes Video einer Pflegerin

„Zwischen uns Welten (und FFP2)“»

Streit um Priorisierung

Krebspatientin klagt auf Corona-Impfung»

Stiftung Warentest

Luftreiniger: Aerosol-Beseitigung mit Restrisiko»
Apothekenpraxis

Minderwertige Produkte

Corona-Tests: Hersteller kritisiert BfArM-Liste»

Apotheker mit Testzentren

„Selbsttests für Laien halte ich für sehr gefährlich“»

Fliegender Botendienst

Pilotprojekt: Apotheke liefert per Drohne aus»
PTA Live

Coupons, Kosten & Co.

Starke Nerven bei der Maskenabgabe»

PTA-Ausbildung

Mehr Sprachprobleme bei PTA-Schülern»

Corona-Schutz

Impfbereitschaft in Apothekenteams steigt»
Erkältungs-Tipps

COPD, Asthma & Covid-19

Wenn der Husten chronisch wird»

Inhalieren, trinken und pflegen

Trockene Schleimhäute: Was hilft wirklich?»

Richtiges Atmen und passende Kleidung

Sport im Winter: Kalte Luft für die Atemwege»
Magen-Darm & Co.

Kamille, Angelika & Co.

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden»

Entgiftungs- und Speicherorgan

Leber: Drüse für den Stoffwechsel»

Gefahren der Pilzsaison

Achtung Pilzvergiftung: Fliegenpilz & Co.»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Von hCG bis Schwangerschaftsfrühtest

Alles rund um Schwangerschaftstests»

Podcast Expertise.A

Hebammen-Wissen 2.0»

Magen-Darm-Beschwerden in der Schwangerschaft

Tipps gegen Sodbrennen & Magendruck»
Medizinisches Cannabis

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»

Höchstmengen, Herstellung, Dokumentation

Cannabis: Das Wichtigste aus den Gesetzen»

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»
HAUTsache gesund und schön

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Galerie

Mythen rund um das größte Organ des Menschens»

Tagsüber Schutz, nachts Regeneration

Pflege: Eine für den Tag, eine für die Nacht»