Bild: Nahles als Gesundheitsministerin?

, Uhr
Berlin -

Sabine Dittmar, Petra Köpping oder doch Karl Lauterbach? Die SPD hat noch nicht erklärt, wer das Bundesgesundheitsministerium (BMG) übernehmen soll. Bild bringt jetzt einen weiteren Namen ins Spiel: Andrea Nahles könnte demnach Nachfolgerin von Jens Spahn (CDU) werden.

Bild schreibt über ein „heißes Hauptstadtgerücht“, das seit dem Auftritt von SPD-Generalsekretär Lars Klingbeil bei „Markus Lanz“ am Dienstagabend kursiere. Lanz hatte Klingbeil gezielt ausgefragt: Ob es eine Gesundheitsministerin werde? Klingbeil: „Wir werden unsere Ministerinnen und Minister am Montag bekannt geben.“ Ob ihm im Zusammenhang mit dem Namen Andrea Nahles dazu etwas einfalle? „Könnte sie auch als Gesundheitsministerin einen guten Job machen?“ Reine Spekulation. Es gebe viele geeignete Kandidaten für ein Ministeramt in der SPD.

Nahles habe gezeigt, dass sie eine gute Ministerin ist, so Klingbeil auf erneute Nachfrage. Also ja? „Wir werden eine gute Besetzung dieser Stelle bekommen.“ Ob Lauterbach dann Staatssekretär würde? „Was würden Sie hier in der Sendung machen ohne Karl Lauterbach?“ Entnervt fügte er hinzu: „Vielleicht ist das mein letzter Besuch hier.“

Nahles war ab September 2017 Vorsitzende der Bundestagsfraktion und ab April 2018 Parteivorsitzende, beide Ämter musste sie bis Juni 2019 abgeben. Zuvor war sie seit November 2009 Generalsekretärin und ab Dezember 2013 Bundesministerin für Arbeit und Soziales. Aktuell ist die 51-Jährige Präsidentin der Bundesanstalt für Post und Telekommunikation.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
NNF schüttet an Apotheken aus
75 Millionen für TI-Aufwendungen »
Arztpraxen, Kliniken und Pflegeheime
Noch keine Kündigungen wegen Impfpflicht »
Weiteres
NNF schüttet an Apotheken aus
75 Millionen für TI-Aufwendungen»
Arztpraxen, Kliniken und Pflegeheime
Noch keine Kündigungen wegen Impfpflicht»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»